Entlasten — Überforderung vermeiden

Betreuungsgruppe der Caritas Ahrweiler schenkt

Angehörigen und Demenzkranken neue Lebensqualität

3.5.2018  |  Niemand möchte, dass pflegende Angehörige und Betroffene mit ihren Problemen alleine gelassen werden. Unterstützung von professionellen Pflege- kräften einzufordern, schafft Freiräume und Struktur, schützt vor Überlastung und verhindert, dass die Demenz das Leben vollständig bestimmt. Mit der Inanspruchnahme der Betreuungsgruppe der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler erhalten Angehörige und Betroffene ein Stück Alltag und Lebensqualität zurück. Seit 2010 werden wöchentlich dienstags in der Grafschaft sowie mittwochs und donnerstags in Bad Neuenahr Betreuungsgruppen für Menschen mit und ohne dementielle Erkrankung von der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler angeboten. Die Gruppenangebote konzentrieren sich auf die Förderung der Fähigkeiten der Menschen mit und ohne Demenz, wie z.B. das Hervorrufen vermeintlich alltäglicher Dinge (Traditionen, Feiertage, Biografie oder Jahreszeiten). Hierbei wird die Fähigkeit zu kommunizieren unterstützt und das Gedächtnis gefördert, so dass die Demenz- kranken wieder aktiver am Leben teilnehmen können. Zusätzlich wird das Gedächtnis durch Bewegungsförderung angeregt. Mit drei bis vier speziell geschulten Kräften und bis 12 Personen/Patienten pro Gruppe liegt der Fokus auf der individuellen Persönlichkeit und Förderung des Einzelnen. Für die Versorgung der Anwesenden ist während der Aktivitäten gesorgt. Die Betreuungsgruppen schaffen Entlastung für pflegende Angehörige sowie Struktur und Lebensfreude für jeden Teilnehmer der Gruppe. Der Beitrag für einen Betreuungsnachmittag, 3 Stunden, liegt zurzeit bei 39,50 Euro (plus Kosten für einen Fahrdienst). Die Pauschale wird von den meisten Pflege- kassen zu 100 Prozent übernommen. Die Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler steht Ihnen mit professionellen Ansprech- partnern bei Fragen zu Verfügung und berät Sie gerne.

Entlasten — Überforderung

vermeiden

Betreuungsgruppe der Caritas

Ahrweiler schenkt Angehörigen

und Demenzkranken neue

Lebensqualität

3.5.2018  |  Niemand möchte, dass pflegende Angehörige und Betroffene mit ihren Problemen alleine gelassen werden. Unterstützung von professionellen Pflege- kräften einzufordern, schafft Freiräume und Struktur, schützt vor Überlastung und verhindert, dass die Demenz das Leben vollständig bestimmt. Mit der Inanspruchnahme der Betreuungs- gruppe der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler erhalten Angehörige und Betroffene ein Stück Alltag und Lebensqualität zurück. Seit 2010 werden wöchentlich dienstags in der Grafschaft sowie mittwochs und donnerstags in Bad Neuenahr Betreuungsgruppen für Menschen mit und ohne dementielle Erkrankung von der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler angeboten. Die Gruppenangebote konzentrieren sich auf die Förderung der Fähigkeiten der Menschen mit und ohne Demenz, wie z.B. das Hervorrufen vermeintlich alltäglicher Dinge (Traditionen, Feiertage, Biografie oder Jahreszeiten). Hierbei wird die Fähigkeit zu kommunizieren unterstützt und das Gedächtnis gefördert, so dass die Demenzkranken wieder aktiver am Leben teilnehmen können. Zusätzlich wird das Gedächtnis durch Bewegungsförderung angeregt. Mit drei bis vier speziell geschulten Kräften und bis 12 Personen/Patienten pro Gruppe liegt der Fokus auf der individuellen Persönlichkeit und Förderung des Einzelnen. Für die Versorgung der Anwesenden ist während der Aktivitäten gesorgt. Die Betreuungsgruppen schaffen Entlastung für pflegende Angehörige sowie Struktur und Lebensfreude für jeden Teilnehmer der Gruppe. Der Beitrag für einen Betreuungsnachmittag, 3 Stunden, liegt zurzeit bei 39,50 Euro (plus Kosten für einen Fahrdienst). Die Pauschale wird von den meisten Pflegekassen zu 100 Prozent übernommen. Die Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler steht Ihnen mit professionellen Ansprechpartnern bei Fragen zu Verfügung und berät Sie gerne.