Fahrer von „Essen auf Rädern“ wanderten

nach Fraukirch

Caritas Andernach sucht weitere ehrenamtliche Fahrerinnen

und Fahrer für maximal vier Touren im halben Jahr

30.7.2018 | Das ganze Jahr versorgen die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer von „Essen auf Rädern“ an Sonn- und Feiertagen die Abonnenten in Andernach und Umgebung pünktlich mit einer frischen und warmen Mahlzeit und garantieren damit den gewohnten Service, wenn die hauptamtlichen Mitarbeiter ihre verdiente Freizeit genießen. Nach der Einteilung der Fahrten ging es zum gemütlichen Teil. | Foto: E.T. Müller Ohne die Ehrenamtlichen wäre das Essensangebot der Caritas Andernach in der derzeitigen Form nicht aufrecht zu erhalten. Sie tragen so mit dazu bei, die Kosten der im St. Nikolaus-Stiftshospital frisch zubereiteten und den Kunden heiß servierten Mahlzeiten in einem für viele finanziell erschwinglichen Rahmen zu halten. Zudem bringen die Essensfahrerinnen und Essensfahrer mit einem kleinen Plausch etwas Abwechslung in den Alltag der oft allein lebenden Menschen. Als Dankeschön für ihr Engagement wird den „Engeln auf Rädern“ einmal im Jahr ein Ausflug geboten. Bei schönstem Wetter ging es in diesem Jahr auf Schusters Rappen von Kruft aus zum Marienwallfahrtsort Fraukirch, einem Ort voller Geheimnisse. Dort berichtete Anneli Geilen von der „Fraukircher Marienbruder- schaft - Förderverein Fraukirch“ von Kelten, Römern, Genovefa und von der umfassenden Renovierung, ein Vortrag, für den sich die Fahrerinnen und Fahrer mit herzlichem Applaus bedankten. Dienststellenleiterin Margret Marxen-Ney hob positiv den Einsatz der hauptamt- lichen Fahrerinnen hervor, die werktags unterwegs sind und nannte im gleichen Atemzug die vielen ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer. Diese bringen mehrmals bis maximal viermal an selbst ausgewählten Sonn- und Feiertagen in Andernach, seinen Stadtteilen und in der Pellenz warmes Essen zu den Menschen. Dankbar erwähnte Margret Marxen-Ney in diesem Zusammenhang Monika Hessel, die über viele Jahre den Caritasdienst „Essen auf Rädern“ geleitet und sich jetzt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet hat. Ihre Nachfolgerin ist Marita Bretz, der Margret Marxen-Ney einen Engel der Zuversicht überreichte. Marita Bretz, die seit 18 Jahren beim Caritasverband in Andernach im Mobilen Sozialen Dienst als stellvertretende Leiterin tätig ist, freut sich auf diese neue Aufgabe. Natürlich wurde in Fraukrich deftig gevespert, doch vorher musste Marita Bretz mit den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Essensfahrten an Sonn- und Feiertagen für das kommende halbe Jahr planen. Ein wirklich freies Ehrenamt eben, das nur wenig Zeit in Beschlag nimmt, weshalb diese Aufgabe auch auf viele ehrenamtliche Schultern verteilt werden muss. Wer sich für die Tätigkeit als Essensfahrer oder als Essensfahrerin interessiert, kann sich mit Marita Bretz in Verbindung setzen: „Manche trauen sich nicht, da sie falsche Vorstellungen haben. Essensfahrer ist das freieste Ehrenamt überhaupt, denn jeder kann sich selbst die bis zu vier Touren auswählen. Probieren Sie es einfach und fahren Sie zum Kennenlernen mal ganz unverbindlich mit.“ Kontakt: Marita Bretz Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. Bischof-Bernhard-Stein-Haus Ludwig-Hillesheim-Straße 3 56626 Andernach Telefon: 02632 / 25 02-34 bretz-m@caritas-andernach.de

Fahrer von „Essen auf Rädern“

wanderten nach Fraukirch

Caritas Andernach sucht weitere

ehrenamtliche Fahrerinnen und

Fahrer für maximal vier Touren

im halben Jahr

30.7.2018 | Das ganze Jahr versorgen die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer von „Essen auf Rädern“ an Sonn- und Feiertagen die Abonnenten in Andernach und Um- gebung pünktlich mit einer frischen und warmen Mahlzeit und garantieren damit den gewohnten Service, wenn die haupt- amtlichen Mitarbeiter ihre verdiente Freizeit genießen. Nach der Einteilung der Fahrten ging es zum gemütlichen Teil. | Foto: E.T. Müller Ohne die Ehrenamtlichen wäre das Essens- angebot der Caritas Andernach in der derzeitigen Form nicht aufrecht zu erhalten. Sie tragen so mit dazu bei, die Kosten der im St. Nikolaus-Stiftshospital frisch zubereiteten und den Kunden heiß servierten Mahlzeiten in einem für viele finanziell erschwinglichen Rahmen zu halten. Zudem bringen die Essensfahrerinnen und Essensfahrer mit einem kleinen Plausch etwas Abwechslung in den Alltag der oft allein lebenden Menschen. Als Dankeschön für ihr Engagement wird den „Engeln auf Rädern“ einmal im Jahr ein Ausflug geboten. Bei schönstem Wetter ging es in diesem Jahr auf Schusters Rappen von Kruft aus zum Marienwallfahrtsort Fraukirch, einem Ort voller Geheimnisse. Dort berichtete Anneli Geilen von der „Fraukircher Marienbruderschaft - Förderverein Fraukirch“ von Kelten, Römern, Genovefa und von der umfassenden Renovierung, ein Vortrag, für den sich die Fahrerinnen und Fahrer mit herzlichem Applaus bedankten. Dienststellenleiterin Margret Marxen-Ney hob positiv den Einsatz der hauptamtlichen Fahrerinnen hervor, die werktags unterwegs sind und nannte im gleichen Atemzug die vielen ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer. Diese bringen mehrmals bis maximal viermal an selbst ausgewählten Sonn- und Feiertagen in Andernach, seinen Stadtteilen und in der Pellenz warmes Essen zu den Menschen. Dankbar erwähnte Margret Marxen-Ney in diesem Zusammenhang Monika Hessel, die über viele Jahre den Caritasdienst „Essen auf Rädern“ geleitet und sich jetzt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet hat. Ihre Nachfolgerin ist Marita Bretz, der Margret Marxen-Ney einen Engel der Zuversicht überreichte. Marita Bretz, die seit 18 Jahren beim Caritasverband in Andernach im Mobilen Sozialen Dienst als stellvertretende Leiterin tätig ist, freut sich auf diese neue Aufgabe. Natürlich wurde in Fraukrich deftig gevespert, doch vorher musste Marita Bretz mit den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Essensfahrten an Sonn- und Feiertagen für das kommende halbe Jahr planen. Ein wirklich freies Ehrenamt eben, das nur wenig Zeit in Beschlag nimmt, weshalb diese Aufgabe auch auf viele ehrenamtliche Schultern verteilt werden muss. Wer sich für die Tätigkeit als Essensfahrer oder als Essensfahrerin interessiert, kann sich mit Marita Bretz in Verbindung setzen: „Manche trauen sich nicht, da sie falsche Vorstellungen haben. Essensfahrer ist das freieste Ehrenamt überhaupt, denn jeder kann sich selbst die bis zu vier Touren auswählen. Probieren Sie es einfach und fahren Sie zum Kennenlernen mal ganz unverbindlich mit.“ Kontakt: Marita Bretz Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. Bischof-Bernhard-Stein-Haus Ludwig-Hillesheim-Straße 3 56626 Andernach Telefon: 02632 / 25 02-34 bretz-m@caritas-andernach.de