„In der Weihnachtsbäckerei“

Grundschüler aus Mertloch überraschten Polcher

Tafelkunden mit Plätzchen

22.1.2019 | Es war eine schöne, vorweihnachtliche Aktion, die sich Lehrerin Marianne Pellmann als Klassenleiterin der Klasse 2 von der Grundschule St. Martin in Mertloch für ihre Kleinen ausgedacht hatte. Fleißig hatten die 24 Kinder am großen Backtag mit Unterstützung ihrer Mütter für Tafelkunden Weihnachts- plätzchen gebacken und pünktlich zum Fest zwei große Kartons der Tafel in Polch überreicht. Foto: E.T. Müller Da gab es in der Weihnachtsbäckerei viel zu tun, musste der Teig doch nach einem speziellen Rezept gemacht und geknetet werden. Besonders schön war es für die Jungen und Mädchen, die Plätzchen auszustechen, bevor sie dann im heißen Ofen verschwanden. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Und so tauften die Kinder ihre Plätzchen „Sterntaler“. Beim Verpacken lernten die Schülerinnen und Schüler auch das Wiegen, sollte jedes Tütchen doch so um die 100 Gramm schwer sein. An die Geschenke kamen dann noch Anhänger, auf denen die Zutaten und die hand- geschriebenen Vornamen der jungen Bäcker zu lesen waren. Die ehrenamtliche Tafelkoordinatorin Anneliese Feller und Caritas-Mitarbeiterin Inge Michels-Proft, zuständig für die gesamte „Tafel Mayen“, begrüßten die muntere Gruppe und sangen mit den Kindern das Lied von der „Weihnachtsbäckerei“. Anneliese Feller betonte, wie schön und wichtig diese kleinen Geschenke für die 250 Kinder der Polcher Tafelkunden sind: „Viele Kinder kommen aus Kriegsgebieten. Wenn die ein so liebes Geschenk bekommen, freuen die sich besonders.“ Inge Michels-Proft zeigte der Klasse die Tafelräume vom Sortierraum bis zur Ausgabe und erklärte die Tafel: „Lebensmittel, die man noch essen kann, aber weggeworfen würden, holen wir bei den Geschäften ab und verteilen sie an Menschen, denen es finanziell nicht gut geht.“ Die beiden Tafelmitarbeiterinnen freuten sich über das Interesse der Zweitklässler und Anneliese Feller ermunterte die Kinder: „Wenn Ihr mal groß seid, könnt Ihr auch bei der Tafel mitarbeiten.“

„In der Weihnachtsbäckerei“

Grundschüler aus Mertloch

überraschten Polcher

Tafelkunden mit Plätzchen

22.1.2019 | Es war eine schöne, vor- weihnachtliche Aktion, die sich Lehrerin Marianne Pellmann als Klassenleiterin der Klasse 2 von der Grundschule St. Martin in Mertloch für ihre Kleinen ausgedacht hatte. Fleißig hatten die 24 Kinder am großen Backtag mit Unterstützung ihrer Mütter für Tafelkunden Weihnachtsplätzchen gebacken und pünktlich zum Fest zwei große Kartons der Tafel in Polch überreicht. Foto: E.T. Müller Da gab es in der Weihnachtsbäckerei viel zu tun, musste der Teig doch nach einem speziellen Rezept gemacht und geknetet werden. Besonders schön war es für die Jungen und Mädchen, die Plätzchen auszustechen, bevor sie dann im heißen Ofen verschwanden. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Und so tauften die Kinder ihre Plätzchen „Sterntaler“. Beim Verpacken lernten die Schülerinnen und Schüler auch das Wiegen, sollte jedes Tütchen doch so um die 100 Gramm schwer sein. An die Geschenke kamen dann noch Anhänger, auf denen die Zutaten und die hand- geschriebenen Vornamen der jungen Bäcker zu lesen waren. Die ehrenamtliche Tafelkoordinatorin Anneliese Feller und Caritas-Mitarbeiterin Inge Michels-Proft, zuständig für die gesamte „Tafel Mayen“, begrüßten die muntere Gruppe und sangen mit den Kindern das Lied von der „Weihnachtsbäckerei“. Anneliese Feller betonte, wie schön und wichtig diese kleinen Geschenke für die 250 Kinder der Polcher Tafelkunden sind: „Viele Kinder kommen aus Kriegsgebieten. Wenn die ein so liebes Geschenk bekommen, freuen die sich besonders.“ Inge Michels-Proft zeigte der Klasse die Tafelräume vom Sortierraum bis zur Ausgabe und erklärte die Tafel: „Lebensmittel, die man noch essen kann, aber weggeworfen würden, holen wir bei den Geschäften ab und verteilen sie an Menschen, denen es finanziell nicht gut geht.“ Die beiden Tafelmitarbeiterinnen freuten sich über das Interesse der Zweitklässler und Anneliese Feller ermunterte die Kinder: „Wenn Ihr mal groß seid, könnt Ihr auch bei der Tafel mitarbeiten.“