Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von

Caritas und Dekanat feierten Weiber-

fassnacht in Mayen

6.3.2019 | Das diesjährige „Närrische Frühstück“ mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Caritas, Dekanat und St. Raphael stand in diesem Jahr unter dem Motto „Altbacken“. Im Café CaTI des Caritas-Mehrgenerationenhauses St. Matthias in Mayen zeigten die Caritäter, dass sie Weiberfassnacht feiern können. Entspannungsübungen der Mitarbeiter stehen bei Caritätern hoch im Kurs. | Foto: E.T. Müller Und zu „Altbackenem“ gehört natürlich auch alter Krempel. Eva Dunkel moderierte in Vertretung von Horst Lichter durch die Sendung „Bares für Rares“, der Sonja Lauterbach und Ruth Fischer alias Hilde Becker ein abgegriffenes Hütchen und eine alte Schreibmaschine für viel Geld andrehen wollten. Bei der närrischen Modenschau nahmen sich Ruth Fischer, Gaby Meurer, Eva Pestemer, Ania Sikkes und Maria Zagaynova selbst auf den Arm und präsentierten ihre kreativ-chaotischen Schöpfungen mit Eleganz und Anmut. Auch Markus Göpfert als unnachahmlicher Professor Dr. Stüsser, der zu Entspannungsübungen einlud und das „caritätische Kamasutra“ näherbrachte sowie Sonja Lauterbach, die von ihrem Leben als Irina, Frau eines russischen Oligarchen erzählte, waren die Knaller. Bei einem leckeren Büffet, Sekt und der passenden Musik wurde gemeinsam geschunkelt und natürlich auch gesungen.

Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter von Caritas und

Dekanat feierten Weiber-

fassnacht in Mayen

6.3.2019 | Das diesjährige „Närrische Frühstück“ mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Caritas, Dekanat und St. Raphael stand in diesem Jahr unter dem Motto „Altbacken“. Im Café CaTI des Caritas- Mehrgenerationenhauses St. Matthias in Mayen zeigten die Caritäter, dass sie Weiberfassnacht feiern können. Entspannungsübungen der Mitarbeiter stehen bei Caritätern hoch im Kurs. | Foto: E.T. Müller Und zu „Altbackenem“ gehört natürlich auch alter Krempel. Eva Dunkel moderierte in Vertretung von Horst Lichter durch die Sendung „Bares für Rares“, der Sonja Lauterbach und Ruth Fischer alias Hilde Becker ein abgegriffenes Hütchen und eine alte Schreibmaschine für viel Geld andrehen wollten. Bei der närrischen Modenschau nahmen sich Ruth Fischer, Gaby Meurer, Eva Pestemer, Ania Sikkes und Maria Zagaynova selbst auf den Arm und präsentierten ihre kreativ- chaotischen Schöpfungen mit Eleganz und Anmut. Auch Markus Göpfert als unnach- ahmlicher Professor Dr. Stüsser, der zu Entspannungsübungen einlud und das „caritätische Kamasutra“ näherbrachte sowie Sonja Lauterbach, die von ihrem Leben als Irina, Frau eines russischen Oligarchen erzählte, waren die Knaller. Bei einem leckeren Büffet, Sekt und der passenden Musik wurde gemeinsam geschunkelt und natürlich auch gesungen.