Jugendliche der Elisabethschule gestalten

Ausstellung im Mehrgenerationenhaus

25.4.2019 | „Das ist mein Bild“, zeigte eine Schülerin auf dem Weg ins Café CaTI fröhlich auf ein Gemälde. Bei der Ausstellungseröffnung im Mehrgenerationenhaus St..Matthias in Mayen waren sie die Künstler, Schülerinnen und Schüler der Elisabeth-Schule Mayen. Ihre Bilder schmücken zurzeit die Wände im MGH, dort, wo sonst Künstler aus der Region immer wieder ihre Werke zeigen. Auf dem Foto (von rechts): Julia Mittler führt Werner Steffens, Emad Girgis, Hannelore Schmitt, Kathrin Moschkau und Karsten Wollny durch die Ausstellung und erklärt, was die Schülerinnen und Schüler inspiriert hat. | Foto: E.T. Müller Die Idee zu dieser Ausstellung hatten die beiden ehrenamtlichen Kuratorinnen Rosemarie Wengert und Hannelore Schmitt. Jedoch war diesmal alles etwas anders und leichter, so Hannelore Schmitt: „Die Ausstellung ist wunderbar bunt geworden. Es hat richtig Freude gemacht, mit den zwei Jungs und einem Mädchen zu arbeiten. Alle drei haben uns geholfen und alles geschickt aufgehängt.“ Das Mehrgenerationenhaus möchte Menschen einladen, sich ihnen öffnen und den Besuchern gleichzeitig die Möglichkeit geben, sich an Kunst zu erfreuen. In diesem Sinne hob Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens hervor, dass das Caritas-Mehr- generationenhaus mit seinem Café CaTI ein Treffpunkt für alle ist, für Jüngere und für die ältere Generation, Flüchtlinge, Senioren, Vereine. Da passt es gut, dass die Schülerinnen und Schüler der Elisabethschule auch dank ihrer Förderlehrerinnen Kathrin Moschkau und Julia Mittler, die Kunstunterricht geben, so viele Kunstwerke geschaffen haben. „Es hat sie inspiriert, dass die Bilder auch aufgehängt werden“, so Julia Mittler. Für Schulleiter Karsten Wollny bedeutet diese Ausstellung „eine Form der Wertschätzung, die diese Kinder sonst in der Öffentlichkeit nicht immer erfahren. Ich freue mich, dass wir hier im MGH ausstellen dürfen und dass wir zwei so kreative Kolleginnen haben, die das in die Hand genommen haben.“ Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten im Mehrgenerationenhaus St. Matthias, St.-Veit-Straße 14, in Mayen zu sehen. Gefördert wird das Haus vom Bundes- ministerium für Familie, Senioren, Frauen, und Jugend sowie von der Kreis- verwaltung Mayen-Koblenz und der Stadt Mayen.

Jugendliche der Elisabethschule

gestalten Ausstellung im

Mehrgenerationenhaus

25.4.2019 | „Das ist mein Bild“, zeigte eine Schülerin auf dem Weg ins Café CaTI fröhlich auf ein Gemälde. Bei der Ausstellungs- eröffnung im Mehrgenerationenhaus St..Matthias in Mayen waren sie die Künstler, Schülerinnen und Schüler der Elisabeth- Schule Mayen. Ihre Bilder schmücken zurzeit die Wände im MGH, dort, wo sonst Künstler aus der Region immer wieder ihre Werke zeigen. Auf dem Foto (von rechts): Julia Mittler führt Werner Steffens, Emad Girgis, Hannelore Schmitt, Kathrin Moschkau und Karsten Wollny durch die Ausstellung und erklärt, was die Schülerinnen und Schüler inspiriert hat. | Foto: E.T. Müller Die Idee zu dieser Ausstellung hatten die beiden ehrenamtlichen Kuratorinnen Rosemarie Wengert und Hannelore Schmitt. Jedoch war diesmal alles etwas anders und leichter, so Hannelore Schmitt: „Die Aus- stellung ist wunderbar bunt geworden. Es hat richtig Freude gemacht, mit den zwei Jungs und einem Mädchen zu arbeiten. Alle drei haben uns geholfen und alles geschickt aufgehängt.“ Das Mehrgenerationenhaus möchte Menschen einladen, sich ihnen öffnen und den Besuchern gleichzeitig die Möglichkeit geben, sich an Kunst zu erfreuen. In diesem Sinne hob Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens hervor, dass das Caritas-Mehr- generationenhaus mit seinem Café CaTI ein Treffpunkt für alle ist, für Jüngere und für die ältere Generation, Flüchtlinge, Senioren, Vereine. Da passt es gut, dass die Schülerinnen und Schüler der Elisabeth- schule auch dank ihrer Förderlehrerinnen Kathrin Moschkau und Julia Mittler, die Kunstunterricht geben, so viele Kunstwerke geschaffen haben. „Es hat sie inspiriert, dass die Bilder auch aufgehängt werden“, so Julia Mittler. Für Schulleiter Karsten Wollny bedeutet diese Ausstellung „eine Form der Wertschätzung, die diese Kinder sonst in der Öffentlichkeit nicht immer erfahren. Ich freue mich, dass wir hier im MGH ausstellen dürfen und dass wir zwei so kreative Kolleginnen haben, die das in die Hand genommen haben.“ Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten im Mehrgenerationenhaus St. Matthias, St.-Veit- Straße 14, in Mayen zu sehen. Gefördert wird das Haus vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen, und Jugend sowie von der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz und der Stadt Mayen.