12 Teilnehmer sind „Fit für die Pflege“

Neuer Kurs startet ab 1. Juli für Teilnehmer aus den Kreisen

Ahrweiler, Mayen-Koblenz und Koblenz

28.6.2019 | Bereits der siebte Jahrgang hat im Caritashaus am Dom in Andernach die einjährige Qualifizierende Vorbereitung zur Alten- & Krankenpflegehilfe- ausbildung des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V. erfolgreich abgeschlossen und ist „Fit für die Pflege“. Die Gruppe aus unterschiedlichen Nationen freut sich über den erfolgreichen Abschluss. Das Projekt „Fit für die Pflege“ ebnet den Berufsweg hin zur Alten- und Krankenpflege. | Foto: E.T. Müller Bei der international zusammengesetzten Gruppe – die 12 Teilnehmer stammen aus unterschiedlichsten Nationen – bemühten sich alle umso mehr um die deutsche Sprache. „Sie haben die Herausforderung angenommen und haben jetzt einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz in Deutschland“, hob Caritas-Mitarbeiterin Gaby Meurer, Leiterin des Fachdienstes Integration durch Arbeit, die große Leistung aller Teilnehmenden hervor und ergänzte: „Ich hoffe, wir konnten ihr Ankommen in Deutschland beruflich und privat erleichtern.“ Zwei haben bereits mit ihrer Kranken- pflegehelferausbildung begonnen, ein Teilnehmer startet eine dreijährige Kranken- pflegeausbildung, drei lassen sich in der Altenpflegehilfe ausbilden. Sechs der Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bereits eine Tätigkeit in der Altenpflegehilfe aufgenommen. Drei bereiten sich parallel auf den Hauptschulabschluss vor. In diesem Zusammenhang lobte Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens die sehr gute Zusammenarbeit mit der St. Thomas Realschule plus in Andernach, dankte für die vom Bischof von Trier über die „Aktion Arbeit“ bereitgestellten Fördergelder sowie dem Jobcenter für die vielen Beratungsgespräche. Dirk Klink, Sachgebietsleiter Markt und Integration im Jobcenter Landkreis Mayen- Koblenz, gab einen Einblick in die Arbeit des Jobcenters bei der Auswahl der Teil- nehmenden und hob die hervorragende Zusammenarbeit mit der Caritas hervor: „Stets steht der einzelne Mensch in seiner Ganzheit im Mittelpunkt des gemein- samen Tuns. Und so kann der absolvierte Kurs für die Teilnehmenden die Basis bilden für eine Ausbildung, die es ihnen erlaubt eine sinnstiftende und existenz- sichernde Tätigkeit im Pflegebereich auszuüben.“ Auch die Dozentinnen und Dozenten Jutta Ebert, Ulli Kögel, Steffi Nöthen, Pia Welsch und Udo Klein sowie Dienststellenleiterin Margret Marxen-Ney gratulierten den Absolventinnen und Absolventen und überreichten ihnen ihre Zertifikate sowie eine Rose. Dann feierten Teilnehmer, Kursleiter und Gäste den Abschluss mi einem leckeren Büfett. Und Kursteilnehmer Mehdi, der seine Ausbildung an der Rhein-Mosel- Fachklinik beginnen wird, dankte im Namen seiner Kolleginnen und Kollegen, die ebenfalls „gute Erfahrungen“ gemacht und „viel Gutes“ während der einjährigen Maßnahme gelernt haben. Am 1. Juli startet die nächste Qualifizierung „Fit für die Pflege“, wobei ein Einstieg auch noch zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist. Interessierte aus den Kreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz und aus Koblenz sollten sich mit ihrem Jobcenter in Verbindung setzen. Das Projekt „Fit für die Pflege“ wurde geschaffen, um dem Fachkräftemangel langfristig entgegenzuwirken. Finanziert wird es über Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine, die beim Jobcenter oder bei der Agentur für Arbeit erhältlich sind. So können auch Arbeitslose – gemäß § 45, SGB III – an der Maßnahme teilnehmen um eine Vorqualifikation zur Alten- und Krankenpflege- ausbildung zu erwerben. Das Qualifizierungsjahr wird als Vorpraktikum für eine Ausbildung in der Alten- und Krankenpflege anerkannt. An der Maßnahme des Fachdienstes Integration durch Arbeit, Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., beteiligen sich die Sozialstationen Ahrweiler, Andernach, Mayen und Polch, der Mobile Soziale Dienst Andernach, die Krankenpflegeschule St. Nikolaus-Stiftshospital Andernach und weitere Kranken- häuser, die VHS-Andernach und das MYK-Netz sowie zahlreiche Altenheime und Mobile Dienste in der Region. Ansprechpartnerin: Gabriele Meurer Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. Fachdienst Integration durch Arbeit Telefon 02651 – 98 69 153 meurer-g@caritas-mayen.de

12 Teilnehmer sind „Fit für die

Pflege“

Neuer Kurs startet ab 1. Juli für

Teilnehmer aus den Kreisen

Ahrweiler, Mayen-Koblenz und

Koblenz

28.6.2019 | Bereits der siebte Jahrgang hat im Caritashaus am Dom in Andernach die einjährige Qualifizierende Vorbereitung zur Alten- & Krankenpflegehilfeausbildung des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V. erfolgreich abgeschlossen und ist „Fit für die Pflege“. Die Gruppe aus unterschiedlichen Nationen freut sich über den erfolgreichen Abschluss. Das Projekt „Fit für die Pflege“ ebnet den Berufsweg hin zur Alten- und Kranken- pflege. | Foto: E.T. Müller Bei der international zusammengesetzten Gruppe – die 12 Teilnehmer stammen aus unterschiedlichsten Nationen – bemühten sich alle umso mehr um die deutsche Sprache. „Sie haben die Herausforderung angenommen und haben jetzt einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz in Deutschland“, hob Caritas-Mitarbeiterin Gaby Meurer, Leiterin des Fachdienstes Integration durch Arbeit, die große Leistung aller Teilnehmenden hervor und ergänzte: „Ich hoffe, wir konnten ihr Ankommen in Deutschland beruflich und privat erleichtern.“ Zwei haben bereits mit ihrer Krankenpflegehelferausbildung begonnen, ein Teilnehmer startet eine dreijährige Krankenpflegeausbildung, drei lassen sich in der Altenpflegehilfe ausbilden. Sechs der Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bereits eine Tätigkeit in der Alten- pflegehilfe aufgenommen. Drei bereiten sich parallel auf den Hauptschulabschluss vor. In diesem Zusammenhang lobte Caritas- Geschäftsführer Werner Steffens die sehr gute Zusammenarbeit mit der St. Thomas Realschule plus in Andernach, dankte für die vom Bischof von Trier über die „Aktion Arbeit“ bereitgestellten Fördergelder sowie dem Jobcenter für die vielen Beratungs- gespräche. Dirk Klink, Sachgebietsleiter Markt und Integration im Jobcenter Landkreis Mayen- Koblenz, gab einen Einblick in die Arbeit des Jobcenters bei der Auswahl der Teil- nehmenden und hob die hervorragende Zusammenarbeit mit der Caritas hervor: „Stets steht der einzelne Mensch in seiner Ganzheit im Mittelpunkt des gemeinsamen Tuns. Und so kann der absolvierte Kurs für die Teilnehmenden die Basis bilden für eine Ausbildung, die es ihnen erlaubt eine sinn- stiftende und existenzsichernde Tätigkeit im Pflegebereich auszuüben.“ Auch die Dozentinnen und Dozenten Jutta Ebert, Ulli Kögel, Steffi Nöthen, Pia Welsch und Udo Klein sowie Dienststellenleiterin Margret Marxen-Ney gratulierten den Absolventinnen und Absolventen und überreichten ihnen ihre Zertifikate sowie eine Rose. Dann feierten Teilnehmer, Kursleiter und Gäste den Abschluss mi einem leckeren Büfett. Und Kursteilnehmer Mehdi, der seine Ausbildung an der Rhein-Mosel-Fachklinik beginnen wird, dankte im Namen seiner Kolleginnen und Kollegen, die ebenfalls „gute Erfahrungen“ gemacht und „viel Gutes“ während der einjährigen Maßnahme gelernt haben. Am 1. Juli startet die nächste Qualifizierung „Fit für die Pflege“, wobei ein Einstieg auch noch zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist. Interessierte aus den Kreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz und aus Koblenz sollten sich mit ihrem Jobcenter in Verbindung setzen. Das Projekt „Fit für die Pflege“ wurde geschaffen, um dem Fachkräftemangel langfristig entgegenzuwirken. Finanziert wird es über Aktivierungs- und Vermittlungs- gutscheine, die beim Jobcenter oder bei der Agentur für Arbeit erhältlich sind. So können auch Arbeitslose – gemäß § 45, SGB III – an der Maßnahme teilnehmen um eine Vorqualifikation zur Alten- und Kranken- pflegeausbildung zu erwerben. Das Qualifizierungsjahr wird als Vorpraktikum für eine Ausbildung in der Alten- und Krankenpflege anerkannt. An der Maßnahme des Fachdienstes Integration durch Arbeit, Caritasverband Rhein-Mosel- Ahr e.V., beteiligen sich die Sozialstationen Ahrweiler, Andernach, Mayen und Polch, der Mobile Soziale Dienst Andernach, die Krankenpflegeschule St. Nikolaus-Stifts- hospital Andernach und weitere Kranken- häuser, die VHS-Andernach und das MYK- Netz sowie zahlreiche Altenheime und Mobile Dienste in der Region. Ansprechpartnerin: Gabriele Meurer Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. Fachdienst Integration durch Arbeit Telefon 02651 – 98 69 153 meurer-g@caritas-mayen.de