Gefragt auf dem Arbeitsmarkt als

Betreuungsassistent

Zehn Teilnehmerinnen feierten Abschluss beim

Caritasverband in Andernach

22.7.2019 | Zehn glückliche Gesichter. Sie haben es geschafft! Zehn Damen aus den Landkreisen Ahrweiler und Mayen-Koblenz wurden bei der Caritas Andernach verabschiedet. Über zwei Monate hatten sich die Absolventinnen in Andernach im Caritashaus am Dom zu „Betreuungsassistentinnen“ ausbilden lassen und dabei auch ein 80stündiges Praktikum absolviert. Die dreiteilige Qualifizierung befähigt, Menschen in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen zu unterstützen, also in der Tagespflege oder im stationären Bereich der Altenheime. Und genau dort können sie nach den Ferien mit der Arbeit beginnen. Betreuungsassistenten haben die Aufgabe, alte Menschen zu motivieren und zu aktivieren, indem sie vorlesen, mit der betreuten Person Musik hören, musizieren, singen, mit ihr kochen und backen, sie bei Spaziergängen und Ausflügen begleiten. Erinnerungsarbeit durch das gemeinsame Anschauen alter Fotoalben ist ein wichtiges Instrument, die seelische und geistige Stabilität zu erhalten. Bewegungs- übungen und Tänze haben einen positiven Einfluss auf die Motorik. Auch gemein- same handwerkliche Arbeit und leichte Gartenarbeit können dem betreuten Menschen ein Stück Normalität und damit Sicherheit geben. Auf diese Bedürfnisse einzugehen ist eine verantwortungsvolle und auch nicht immer einfache Aufgabe, weshalb die Qualifizierung so wichtig ist. Caritas-Mitarbeiterin Gaby Meurer, Leiterin des Fachdienstes Integration durch Arbeit, sowie die Ausbilder Pia Welsch und Udo Klein überreichten den Teil- nehmerinnen ihre Zertifikate und gaben ihnen alle guten Wünsche mit auf den Weg. „Sie waren sehr motiviert und haben die Weiterbildung mit Bravour gemeistert“, freut sich Ausbilderin Pia Welsch über den Erfolg. Ein Kurs ist abgeschlossen, doch die nächste Einheit startet im Oktober. Dann können sich Frauen und Männer wieder beim Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Fachdienst Integration durch Arbeit, in Andernach im Caritashaus am Dom, Agrippastr. 15, zum „Betreuungsassistenten“ ausbilden lassen. Die Kursgebühr kann über den Bildungsgutschein nach § 81 SGB III finanziert werden. Weitere Informationen: Projekt „Betreuungsassistent“ Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. Agrippastr. 15 | 56626 Andernach Telefon: 02632 — 94 797 0

Gefragt auf dem Arbeitsmarkt

als Betreuungsassistent

Zehn Teilnehmerinnen feierten

Abschluss beim Caritasverband

in Andernach

22.7.2019 | Zehn glückliche Gesichter. Sie haben es geschafft! Zehn Damen aus den Landkreisen Ahrweiler und Mayen-Koblenz wurden bei der Caritas Andernach verab- schiedet. Über zwei Monate hatten sich die Absolventinnen in Andernach im Caritashaus am Dom zu „Betreuungsassistentinnen“ ausbilden lassen und dabei auch ein 80stündiges Praktikum absolviert. Die dreiteilige Qualifizierung befähigt, Menschen in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen zu unterstützen, also in der Tagespflege oder im stationären Bereich der Altenheime. Und genau dort können sie nach den Ferien mit der Arbeit beginnen. Betreuungsassistenten haben die Aufgabe, alte Menschen zu motivieren und zu aktivieren, indem sie vorlesen, mit der betreuten Person Musik hören, musizieren, singen, mit ihr kochen und backen, sie bei Spaziergängen und Ausflügen begleiten. Erinnerungsarbeit durch das gemeinsame Anschauen alter Fotoalben ist ein wichtiges Instrument, die seelische und geistige Stabilität zu erhalten. Bewegungsübungen und Tänze haben einen positiven Einfluss auf die Motorik. Auch gemeinsame handwerk- liche Arbeit und leichte Gartenarbeit können dem betreuten Menschen ein Stück Norma- lität und damit Sicherheit geben. Auf diese Bedürfnisse einzugehen ist eine verant- wortungsvolle und auch nicht immer ein- fache Aufgabe, weshalb die Qualifizierung so wichtig ist. Caritas-Mitarbeiterin Gaby Meurer, Leiterin des Fachdienstes Integration durch Arbeit, sowie die Ausbilder Pia Welsch und Udo Klein überreichten den Teilnehmerinnen ihre Zertifikate und gaben ihnen alle guten Wünsche mit auf den Weg. „Sie waren sehr motiviert und haben die Weiterbildung mit Bravour gemeistert“, freut sich Ausbilderin Pia Welsch über den Erfolg. Ein Kurs ist abgeschlossen, doch die nächste Einheit startet im Oktober. Dann können sich Frauen und Männer wieder beim Caritas- verband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Fachdienst Integration durch Arbeit, in Andernach im Caritashaus am Dom, Agrippastr. 15, zum „Betreuungsassistenten“ ausbilden lassen. Die Kursgebühr kann über den Bildungs- gutschein nach § 81 SGB III finanziert werden. Weitere Informationen: Projekt „Betreuungsassistent“ Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. Agrippastr. 15 | 56626 Andernach Telefon: 02632 — 94 797 0