Als Betreuungsassistent in den Beruf

Fünf Teilnehmerinnen feierten Abschluss bei der Caritas

Andernach

23.1.2020 | Weihnachtlich ging es zu bei der Feier, die die zweimonatige Ausbildung zur Betreuungsassistentin abschloss. Mit einem leckeren Büfett und schön gedeckten Tischen sorgten die fünf Absolventinnen im Caritashaus am Dom in Andernach für eine festliche Stimmung. Doch zunächst kam der Moment, auf den sie während der zweimonatigen Ausbildung gewartet hatten, die Übergabe der Zertifikate. Herzlichen Glückwunsch den neuen Betreuungsassistentinnen! Die fünf Teilnehmerinnen haben es geschafft. | Foto: E.T. Müller Schließlich befähigt die dreiteilige Qualifizierung, Menschen in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen zu unterstützen, sei es in der Tagespflege oder im stationären Bereich der Altenheime. Und genau dort werden die jungen Frauen mit der Arbeit beginnen. Im Zuge der zweimonatigen Ausbildung haben die Teil- nehmerinnen ein 80stündiges Praktikum absolviert. Betreuungsassistenten haben die Aufgabe, alte Menschen zu motivieren und zu aktivieren, indem sie vorlesen, mit der betreuten Person Musik hören, musizieren, singen, mit ihr kochen und backen, sie bei Spaziergängen und Ausflügen begleiten. Erinnerungsarbeit durch das gemeinsame Anschauen alter Fotoalben ist ein wichtiges Instrument, die seelische und geistige Stabilität zu erhalten. Bewegungsübungen und Tänze haben einen positiven Einfluss auf die Motorik. Auch gemeinsame handwerkliche Arbeit und leichte Gartenarbeit können dem betreuten Menschen ein Stück Normalität und damit Sicherheit geben. Auf diese Bedürfnisse einzugehen ist eine verantwortungs- volle und auch nicht immer einfache Aufgabe, weshalb die Qualifizierung so wichtig ist. Mit dem Projekt „Betreuungsassistent“ bietet der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Fachdienstes Integration durch Arbeit, neben dem einjährigen Angebot „Fit für die Pflege“ eine weitere Qualifizierung im Bereich Altenpflege an. „Immer wieder kriegen wir von den Betrieben die Rückmeldung, dass die Teilnehmer ein sehr kompaktes Wissen haben“, so Mitarbeiterin Gabriele Meurer, Leiterin des Fach- dienstes Integration durch Arbeit, die den fünf Absolventinnen die besten Wünsche mit auf den Weg gab. Gabriele Meurer dankte Ausbilderin Pia Welsch, dass alle so gut ihre Ausbildung abgeschlossen haben und wies auch auf das zweite Angebot hin. Denn auch die meisten Teilnehmer des Projektes „Fit für die Pflege“ gehen bereits die nächsten Schritte in die Alten- und Krankenpflege. „Beide Maßnahmen bilden eine gute Vorbereitung in die Alten- und Krankenpflege“, so Gabriele Meurer. Die nächste Ausbildung zum Betreuungsassistenten beginnt nach Ostern. Die Kursgebühr kann über den Bildungsgutschein nach § 81 SGB III finanziert werden. Außerdem ist es noch möglich, an der Qualifizierung im Bereich Altenpflege „Fit für die Pflege“ teilzunehmen. Weitere Informationen gibt es beim Fachdienst Integration durch Arbeit (IdA), Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., in Andernach: Tel. 02632 — 94 797 0 Homepage des Fachdienstes IdA: www.caritas-andernach.de/ Projekt „Betreuungsassistent“: www.caritas-andernach.de/ Projekt „Fit für die Pflege“: www.caritas-andernach.de/…

Als Betreuungsassistent in den

Beruf

Fünf Teilnehmerinnen feierten

Abschluss bei der Caritas

Andernach

23.1.2020 | Weihnachtlich ging es zu bei der Feier, die die zweimonatige Ausbildung zur Betreuungsassistentin abschloss. Mit einem leckeren Büfett und schön gedeckten Tischen sorgten die fünf Absolventinnen im Caritas- haus am Dom in Andernach für eine festliche Stimmung. Doch zunächst kam der Moment, auf den sie während der zweimonatigen Ausbildung gewartet hatten, die Übergabe der Zertifikate. Herzlichen Glückwunsch den neuen Betreuungs- assistentinnen! Die fünf Teilnehmerinnen haben es geschafft. | Foto: E.T. Müller Schließlich befähigt die dreiteilige Qualifizierung, Menschen in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen zu unter- stützen, sei es in der Tagespflege oder im stationären Bereich der Altenheime. Und genau dort werden die jungen Frauen mit der Arbeit beginnen. Im Zuge der zwei- monatigen Ausbildung haben die Teil- nehmerinnen ein 80stündiges Praktikum absolviert. Betreuungsassistenten haben die Aufgabe, alte Menschen zu motivieren und zu aktivieren, indem sie vorlesen, mit der betreuten Person Musik hören, musizieren, singen, mit ihr kochen und backen, sie bei Spaziergängen und Ausflügen begleiten. Erinnerungsarbeit durch das gemeinsame Anschauen alter Fotoalben ist ein wichtiges Instrument, die seelische und geistige Stabilität zu erhalten. Bewegungsübungen und Tänze haben einen positiven Einfluss auf die Motorik. Auch gemeinsame handwerk- liche Arbeit und leichte Gartenarbeit können dem betreuten Menschen ein Stück Normalität und damit Sicherheit geben. Auf diese Bedürfnisse einzugehen ist eine verantwortungsvolle und auch nicht immer einfache Aufgabe, weshalb die Qualifizierung so wichtig ist. Mit dem Projekt „Betreuungsassistent“ bietet der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Fachdienstes Integration durch Arbeit, neben dem einjährigen Angebot „Fit für die Pflege“ eine weitere Qualifizierung im Bereich Altenpflege an. „Immer wieder kriegen wir von den Betrieben die Rückmeldung, dass die Teilnehmer ein sehr kompaktes Wissen haben“, so Mitarbeiterin Gabriele Meurer, Leiterin des Fachdienstes Integration durch Arbeit, die den fünf Absolventinnen die besten Wünsche mit auf den Weg gab. Gabriele Meurer dankte Ausbilderin Pia Welsch, dass alle so gut ihre Ausbildung abgeschlossen haben und wies auch auf das zweite Angebot hin. Denn auch die meisten Teilnehmer des Projektes „Fit für die Pflege“ gehen bereits die nächsten Schritte in die Alten- und Krankenpflege. „Beide Maß- nahmen bilden eine gute Vorbereitung in die Alten- und Krankenpflege“, so Gabriele Meurer. Die nächste Ausbildung zum Betreuungs- assistenten beginnt nach Ostern. Die Kursgebühr kann über den Bildungs- gutschein nach § 81 SGB III finanziert werden. Außerdem ist es noch möglich, an der Qualifizierung im Bereich Altenpflege „Fit für die Pflege“ teilzunehmen. Weitere Informationen gibt es beim Fachdienst Integration durch Arbeit (IdA), Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., in Andernach: Tel. 02632 — 94 797 0 Homepage des Fachdienstes IdA: www.caritas-andernach.de/ Projekt „Betreuungsassistent“: www.caritas-andernach.de/ Projekt „Fit für die Pflege“: www.caritas-andernach.de/…