„Fashion“ beim Fasching im

Mehrgenerationenhaus St. Matthias

Mitarbeiter feierten Schwerdonnerstag im Café CaTI

21.2.2020 | Alle Fachdienste des Caritas-Mehrgenerationenhauses St. Matthias in Mayen waren am Schwerdonnerstag ins Café CaTI zum „Närrischen Frühstück“ eingeladen, das in diesem Jahr unter dem Motto stand, „Fäsch`n is mei Profesch`n – Mehr ist nicht genug!“ Fotograf: E.T. Müller Präsidentin Eva Pestemer leitete unterhaltsam durch das Programm, das von Sonja Lauterbach und Markus Göpfert mitgestaltet wurde. Caritas und Dekanat wachsen mehr und mehr zusammen. So sorgten neben den Caritätern auch Mitarbeiter des Dekanats für beste Stimmung. Mit der „Synode to go“ erklärten Annika Frank, David Morgenstern, Oliver Serwas und Tobias Wolff den synodalen Prozess, etwa den „Ort von Kirche“ als einen Ort, wo man andere für sich arbeiten lässt. In einem Lied stellten die Caritäter Sonja Lauterbach und Eva Pestemer zum Thema „Fashion“ die Hosenmode von der Leder- bis zur Unterhose vor. Sonja Lauterbach begeisterte auch, als sie von ihren Erfahrungen als älteres Model berichtete, das nicht mehr in kleine Größen passt, da Schönheit ja Platz braucht! Wieviel Schauspielkunst in den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des MGHs steckt, zeigte die zum Schreien komische Modenschau, als sich Caritas und Dekanat gemeinsam auf den Laufsteg begaben und alles von der Mode für den Vamp bis hin zur Regenwolke präsentierten. Natürlich machten sich am Schwerdonnerstag auch in diesem Jahr die Weiber wieder auf die Jagd nach den schönsten Krawatten. In Vertretung für Caritas- Geschäftsführer Werner Steffens opferte Bernhard Gödert seinen Schlips. Dass mit Christoph Kohlbecher von der Verwaltung und Pressereferent Eberhard Müller noch mehr Krawatten zur Verfügung standen, freute die beiden Geburtstagskinder Sonja Lauterbach und Gaby Meurer, die „Schnippschnapp“ die drei Geschädigten mit leckeren Bützjen belohnten.
  • xDSC_1061
  • xDSC_1066
  • xDSC_1069
  • xDSC_1074
  • xDSC_1075
  • xDSC_1077
  • xDSC_1083
  • xDSC_1086
  • xDSC_1126
  • xDSC_1130
  • xPressefoto

„Fashion“ beim Fasching im

Mehrgenerationenhaus St.

Matthias

Mitarbeiter feierten

Schwerdonnerstag im Café CaTI

21.2.2020 | Alle Fachdienste des Caritas- Mehrgenerationenhauses St. Matthias in Mayen waren am Schwerdonnerstag ins Café CaTI zum „Närrischen Frühstück“ eingeladen, das in diesem Jahr unter dem Motto stand, „Fäsch`n is mei Profesch`n – Mehr ist nicht genug!“ Fotograf: E.T. Müller Präsidentin Eva Pestemer leitete unter- haltsam durch das Programm, das von Sonja Lauterbach und Markus Göpfert mitgestaltet wurde. Caritas und Dekanat wachsen mehr und mehr zusammen. So sorgten neben den Caritätern auch Mitarbeiter des Dekanats für beste Stimmung. Mit der „Synode to go“ erklärten Annika Frank, David Morgenstern, Oliver Serwas und Tobias Wolff den synodalen Prozess, etwa den „Ort von Kirche“ als einen Ort, wo man andere für sich arbeiten lässt. In einem Lied stellten die Caritäter Sonja Lauterbach und Eva Pestemer zum Thema „Fashion“ die Hosen- mode von der Leder- bis zur Unterhose vor. Sonja Lauterbach begeisterte auch, als sie von ihren Erfahrungen als älteres Model berichtete, das nicht mehr in kleine Größen passt, da Schönheit ja Platz braucht! Wieviel Schauspielkunst in den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des MGHs steckt, zeigte die zum Schreien komische Modenschau, als sich Caritas und Dekanat gemeinsam auf den Laufsteg begaben und alles von der Mode für den Vamp bis hin zur Regenwolke präsentierten. Natürlich machten sich am Schwerdonners- tag auch in diesem Jahr die Weiber wieder auf die Jagd nach den schönsten Krawatten. In Vertretung für Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens opferte Bernhard Gödert seinen Schlips. Dass mit Christoph Kohlbecher von der Verwaltung und Pressereferent Eberhard Müller noch mehr Krawatten zur Verfügung standen, freute die beiden Geburtstagskinder Sonja Lauterbach und Gaby Meurer, die „Schnippschnapp“ die drei Geschädigten mit leckeren Bützjen belohnten.