Wunschbäume in Mayen und Andernach

erfüllten 259 Wünsche

24.2.2020 | Die Caritas-Mitarbeiter Martina Prüm, Andernach, und Bernhard Gödert, Mayen, freuen sich über die erfolgreiche Wunschbaumaktion 2019. So konnten mit den Wunschbäumen der Caritas Mayen 154 Wünsche erfüllt werden. In Andernach waren es 105 Wünsche. Martina Prüm: „Es war ein hohes Spenden- aufkommen, wie die Zahl der in Andernach und Mayen erfüllten Wünsche zeigt. Wenn man dann noch bedenkt, dass Ahrweiler noch nicht mit eingerechnet ist, war es ein sehr großer Erfolg.“ Bei den Geschenken gab es viele Gutscheine für Kinder und Erwachsene, vom Frisörbesuch bis zum Lebensmittelgutschein. Bernhard Gödert: „Beschenkt wurden Menschen aus unserer Region, die zu unseren Beratungsdiensten kommen, zu denen wir also einen Kontakt haben und deren persönliche Situation wir kennen. Es sind alles Menschen, die dringend Unterstützung brauchen. Mit dieser direkten Hilfe ohne Verwaltungsgebühren und ohne Personalkosten unterscheiden wir uns von anderen. Die am Wunschbaum gesammelten Spendengelder kommen ohne Verluste 1:1 bei den bedürftigen Menschen an.“ Und Martina Prüm betont, dass die Wunschbäume dank der vielen Kooperationspartner so segensreich wirken konnten: „Die Wunschbäume in den Pfarrgemeinden, bei der evm in Mayen und Sinzig und bei den Stadtwerken Andernach haben mit zu diesem Erfolg beigetragen.“

Wunschbäume in Mayen und

Andernach erfüllten 259

Wünsche

24.2.2020 | Die Caritas-Mitarbeiter Martina Prüm, Andernach, und Bernhard Gödert, Mayen, freuen sich über die erfolgreiche Wunschbaumaktion 2019. So konnten mit den Wunschbäumen der Caritas Mayen 154 Wünsche erfüllt werden. In Andernach waren es 105 Wünsche. Martina Prüm: „Es war ein hohes Spendenaufkommen, wie die Zahl der in Andernach und Mayen erfüllten Wünsche zeigt. Wenn man dann noch bedenkt, dass Ahrweiler noch nicht mit eingerechnet ist, war es ein sehr großer Erfolg.“ Bei den Geschenken gab es viele Gutscheine für Kinder und Erwachsene, vom Frisör- besuch bis zum Lebensmittelgutschein. Bernhard Gödert: „Beschenkt wurden Menschen aus unserer Region, die zu unseren Beratungsdiensten kommen, zu denen wir also einen Kontakt haben und deren persönliche Situation wir kennen. Es sind alles Menschen, die dringend Unter- stützung brauchen. Mit dieser direkten Hilfe ohne Verwaltungsgebühren und ohne Personalkosten unterscheiden wir uns von anderen. Die am Wunschbaum gesammelten Spendengelder kommen ohne Verluste 1:1 bei den bedürftigen Menschen an.“ Und Martina Prüm betont, dass die Wunsch- bäume dank der vielen Kooperationspartner so segensreich wirken konnten: „Die Wunschbäume in den Pfarrgemeinden, bei der evm in Mayen und Sinzig und bei den Stadtwerken Andernach haben mit zu diesem Erfolg beigetragen.“