50 Mundschutzmasken

für die Caritas genäht

Elke Stangl hilft Mobilem Sozialen Dienst in Andernach

Dass man mit seinem Hobby viel Gutes tun kann, zeigt Elke Stangl, die für die Caritas Mundschutzmasken näht. | Foto: privat 27.3.2020 | Rein zufällig stieß Bettina Kriegel bei WhatsApp auf ein Foto, das ihre Freundin Elke Stangl beim Nähen von Mundschutzmasken zeigt. Als ihr Bettina Kriegel dann am Telefon erzählte, dass es im Mobilen Sozialen Dienst (MSD) des Caritasverbandes Rhein-Mosel-Ahr e.V. in Andernach z.Zt. keine Mundschutzmasken gibt, „nicht eine habe ich für mein Team bekommen“, versprach ihr Elke Stangl spontan, kostenlos innerhalb von nur zwei Tagen 50 Mundschutzmasken zu nähen. „In schweren Zeiten mache ich das gerne. Freut Euch alle und bleibt gesund. Ihr haltet das System am Laufen“, so Elke Stangl, die der Caritas noch eine weitere Lieferung versprochen hat. Bettina Kriegel ist überglücklich, denn die aus Stoff- resten hergestellten Mundschutzmasken sind kochfest und damit wieder- verwendbar. Auch die Mitarbeiterinnen in Andernach freuen sich und sind dankbar, dass sie jetzt zum Schutz ihrer Klienten und zum eigenen Schutz Mundschutz- masken besitzen.

50 Mundschutzmasken

für die Caritas genäht

Elke Stangl hilft Mobilem

Sozialen Dienst in Andernach

Dass man mit seinem Hobby viel Gutes tun kann, zeigt Elke Stangl, die für die Caritas Mundschutzmasken näht. | Foto: privat 27.3.2020 | Rein zufällig stieß Bettina Kriegel bei WhatsApp auf ein Foto, das ihre Freundin Elke Stangl beim Nähen von Mundschutz- masken zeigt. Als ihr Bettina Kriegel dann am Telefon erzählte, dass es im Mobilen Sozialen Dienst (MSD) des Caritasverbandes Rhein- Mosel-Ahr e.V. in Andernach z.Zt. keine Mundschutzmasken gibt, „nicht eine habe ich für mein Team bekommen“, versprach ihr Elke Stangl spontan, kostenlos innerhalb von nur zwei Tagen 50 Mundschutzmasken zu nähen. „In schweren Zeiten mache ich das gerne. Freut Euch alle und bleibt gesund. Ihr haltet das System am Laufen“, so Elke Stangl, die der Caritas noch eine weitere Lieferung versprochen hat. Bettina Kriegel ist über- glücklich, denn die aus Stoffresten her- gestellten Mundschutzmasken sind kochfest und damit wiederverwendbar. Auch die Mit- arbeiterinnen in Andernach freuen sich und sind dankbar, dass sie jetzt zum Schutz ihrer Klienten und zum eigenen Schutz Mundschutzmasken besitzen.