Teilnehmer „Fit für die Pflege“

Zum neuen Kurs ab 1. Juli können sich noch Interessierte aus

den Kreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz und aus Koblenz

anmelden

30.7.2020 | Bereits der achte Jahrgang hat im Caritashaus am Dom in Andernach die einjährige qualifizierende Vorbereitung zur Alten- & Krankenpflegehilfe- ausbildung des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V. erfolgreich abgeschlossen und ist „Fit für die Pflege“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammen aus unterschiedlichsten Nationen. Die Gruppe aus unterschiedlichen Nationen freut sich über den erfolgreichen Abschluss. Das Projekt „Fit für die Pflege“ ebnet den Berufsweg hin zur Alten- und Krankenpflege. | Foto: E.T. Müller „Ich freue mich, dass Sie mit uns den Weg ‚Fit für die Pflege‘ gegangen sind und Ihren Beruf gefunden haben“, so Margret Marxen-Ney, Dienststellenleiterin der Caritas Andernach, die alle auch im Namen von Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens herzlich begrüßte. Für Eva Pestemer, die neue Leiterin und Nachfolgerin von Gabriele Meurer vom Fachdienst Integration durch Arbeit, war es besonders spannend, als sich der Kurs wegen der Corona-Krise neu aufstellen musste. Und sie betonte, wie die Teil- nehmenden trotz aller Schwierigkeiten mit dem Internet „trotz Corona Kontakt gehalten haben. Flexibel sein und zusammen Krisen bestehen. Diese Erfahrung ist ein großer Schatz. Das sollten wir wissen, dass wir zusammen etwas Tolles gemacht haben.“ Dozentin Steffi Nöthen, die den Kurs zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen Jutta Ebert, Pia Welsch und Udo Klein geleitet hat, bleibt diese außergewöhnliche Zeit in Erinnerung: „Wir haben ganz normal angefangen und mussten schnell umstellen. Ganz toll, dass Sie bis zum Schluss dabeigeblieben sind, sich auf den Online-Unterricht eingelassen und trotz Corona Ihre Praktika beendet haben.“ Auch die Dozentinnen und Dozenten freuen sich über das Ergebnis und dass eine Teil- nehmerin bereits in Arbeit ist. Udo Modro vom Jobcenter Landkreis Mayen-Koblenz in Andernach überbrachte herzliche Glückwünsche im Namen des Jobcenters. Die Teilnehmenden werden über die Jobcenter oder die Arbeitsagentur in das Projekt vermittelt. Udo Modro: „Wir sind immer auf der Suche nach Menschen, die dafür geeignet sind. Bedanken möchte ich mich im Namen der Jobcenter, dass wir hier die Möglichkeit haben, unsere Kundinnen und Kunden gut für eine spätere Ausbildung im Bereich Pflege zu qualifizieren.“ Wie erfolgreich das Caritas-Projekt „Fit für die Pflege“ ist, zeigt auch die Nachricht von vier ehemaligen Teilnehmern, die ihre Ausbildung erfolgreich mit Examen abgeschlossen haben. Solche Erfolge erfreuen die Dozentinnen und Dozenten und machen den Teilnehmenden Mut, ihren beruflichen Weg weiterzugehen. Alle beglückwünschten die Absolventinnen und Absolventen, denen ihre Zertifikate und eine Rose überreicht wurden.

Neuer Kurs ab 1. Juli 2020

Seit bereits 1. Juli wird die nächste Qualifizierung „Fit für die Pflege“ in Andernach angeboten. Hier ist der Einstieg auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Interessierte aus den Kreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz und aus Koblenz sollten sich mit ihrem Jobcenter in Verbindung setzen. Das Projekt „Fit für die Pflege“ wurde geschaffen, um dem Fachkräftemangel langfristig entgegenzuwirken. Finanziert wird es über Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine, die beim Jobcenter oder bei der Agentur für Arbeit erhältlich sind. So können auch Arbeitslose – gemäß § 45, SGB III – an der Maßnahme teilnehmen, um eine Vorqualifikation zur Alten- und Krankenpflege- ausbildung zu erwerben. Das Qualifizierungsjahr wird als Vorpraktikum für eine Ausbildung in der Alten- und Krankenpflege anerkannt. An der Maßnahme des Fachdienstes Integration durch Arbeit, Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., beteiligen sich die Sozialstationen Ahrweiler, Andernach, Mayen und Polch, der Mobile Soziale Dienst Andernach, sowie zahlreiche Pflegeeinrichtungen und Mobile Dienste in der Region. Ansprechpartnerin: Caritas-Mitarbeiterin Eva Pestemer Tel. 02651 — 98 69–143 pestemer-e@caritas-mayen.de

Teilnehmer „Fit für die Pflege“

Zum neuen Kurs ab 1. Juli

können sich noch Interessierte

aus den Kreisen Ahrweiler,

Mayen-Koblenz und aus Koblenz

anmelden

30.7.2020 | Bereits der achte Jahrgang hat im Caritashaus am Dom in Andernach die einjährige qualifizierende Vorbereitung zur Alten- & Krankenpflegehilfeausbildung des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V. erfolgreich abgeschlossen und ist „Fit für die Pflege“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammen aus unterschiedlichsten Nationen. Die Gruppe aus unterschiedlichen Nationen freut sich über den erfolgreichen Abschluss. Das Projekt „Fit für die Pflege“ ebnet den Berufsweg hin zur Alten- und Krankenpflege. | Foto: E.T. Müller „Ich freue mich, dass Sie mit uns den Weg ‚Fit für die Pflege‘ gegangen sind und Ihren Beruf gefunden haben“, so Margret Marxen-Ney, Dienststellenleiterin der Caritas Andernach, die alle auch im Namen von Caritas- Geschäftsführer Werner Steffens herzlich begrüßte. Für Eva Pestemer, die neue Leiterin und Nachfolgerin von Gabriele Meurer vom Fachdienst Integration durch Arbeit, war es besonders spannend, als sich der Kurs wegen der Corona-Krise neu aufstellen musste. Und sie betonte, wie die Teil- nehmenden trotz aller Schwierigkeiten mit dem Internet „trotz Corona Kontakt gehalten haben. Flexibel sein und zusammen Krisen bestehen. Diese Erfahrung ist ein großer Schatz. Das sollten wir wissen, dass wir zusammen etwas Tolles gemacht haben.“ Dozentin Steffi Nöthen, die den Kurs zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen Jutta Ebert, Pia Welsch und Udo Klein geleitet hat, bleibt diese außer- gewöhnliche Zeit in Erinnerung: „Wir haben ganz normal angefangen und mussten schnell umstellen. Ganz toll, dass Sie bis zum Schluss dabeigeblieben sind, sich auf den Online-Unterricht eingelassen und trotz Corona Ihre Praktika beendet haben.“ Auch die Dozentinnen und Dozenten freuen sich über das Ergebnis und dass eine Teil- nehmerin bereits in Arbeit ist. Udo Modro vom Jobcenter Landkreis Mayen- Koblenz in Andernach überbrachte herzliche Glückwünsche im Namen des Jobcenters. Die Teilnehmenden werden über die Jobcenter oder die Arbeitsagentur in das Projekt vermittelt. Udo Modro: „Wir sind immer auf der Suche nach Menschen, die dafür geeignet sind. Bedanken möchte ich mich im Namen der Jobcenter, dass wir hier die Möglichkeit haben, unsere Kundinnen und Kunden gut für eine spätere Ausbildung im Bereich Pflege zu qualifizieren.“ Wie erfolgreich das Caritas-Projekt „Fit für die Pflege“ ist, zeigt auch die Nachricht von vier ehemaligen Teilnehmern, die ihre Ausbildung erfolgreich mit Examen abgeschlossen haben. Solche Erfolge erfreuen die Dozentinnen und Dozenten und machen den Teilnehmenden Mut, ihren beruflichen Weg weiterzugehen. Alle beglückwünschten die Absolventinnen und Absolventen, denen ihre Zertifikate und eine Rose überreicht wurden.

Neuer Kurs ab 1. Juli 2020

Seit bereits 1. Juli wird die nächste Qualifizierung „Fit für die Pflege“ in Andernach angeboten. Hier ist der Einstieg auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Interessierte aus den Kreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz und aus Koblenz sollten sich mit ihrem Jobcenter in Verbindung setzen. Das Projekt „Fit für die Pflege“ wurde geschaffen, um dem Fachkräftemangel langfristig entgegenzuwirken. Finanziert wird es über Aktivierungs- und Vermittlungs- gutscheine, die beim Jobcenter oder bei der Agentur für Arbeit erhältlich sind. So können auch Arbeitslose – gemäß § 45, SGB III – an der Maßnahme teilnehmen, um eine Vorqualifikation zur Alten- und Kranken- pflegeausbildung zu erwerben. Das Qualifizierungsjahr wird als Vorpraktikum für eine Ausbildung in der Alten- und Krankenpflege anerkannt. An der Maßnahme des Fachdienstes Integration durch Arbeit, Caritasverband Rhein-Mosel- Ahr e.V., beteiligen sich die Sozialstationen Ahrweiler, Andernach, Mayen und Polch, der Mobile Soziale Dienst Andernach, sowie zahlreiche Pflegeeinrichtungen und Mobile Dienste in der Region. Ansprechpartnerin: Caritas-Mitarbeiterin Eva Pestemer Tel. 02651 — 98 69–143 pestemer-e@caritas-mayen.de