500 Euro spendet Inner Wheel Club

Mayen der Weiersbach

Auf dem Foto (von links): Claudia Franzen, Gaby Guckenbiehl, Elisabeth Mercier und Eva Mühling, unter deren Präsidentschaft die Spende in die Wege geleitet worden war, vor der Spiel- & Lernstube „In der Weiersbach“. | Foto: Caritas 20.10.2020 | Auf eine 40jährige Geschichte kann die 1980 in Mayen gegründete Gemeinwesenarbeit Spiel- & Lernstube „In der Weiersbach“ zurückblicken, die von der Caritas und der Diakonie der Evangelischen Kirchengemeinde gemeinsam getragen wird. Nach der Schule oder der Kita kommen die vier- bis 17jährigen Kinder in die „Stuff“ – so wird die Spiel- und Lernstube liebevoll genannt – um Hausaufgaben zu erledigen und im Anschluss einen schönen Nachmittag zu verbringen. So hilft das Gemeinwesenprojekt Kindern und Jugendlichen, ihre Situation in der Familie, in der Schule und in ihrem Wohnumfeld durch persönliche, schulische und soziale Förderung zu verbessern. Einen Einblick in die Maßnahme erhielten Claudia Franzen, Elisabeth Mercier und Eva Mühling, unter deren Präsidentschaft die Spende in die Wege geleitet worden war. Die Inner-Wheel-Frauen freuen sich, gerade der Gemeinweseneinrichtung in der Weiersbach einen Scheck in Höhe von 500 Euro überreichen zu können. Gaby Guckenbiehl bedankte sich herzlich im Namen aller Kinder, Jugendlichen, Familien und Mitarbeiterinnen für diese Spende und sagte: „Die finanzielle Situation ist für viele Familien immer noch angespannt! Da können wir mit unserer Arbeit unter- stützend wirken. Ich würde mich freuen, wenn viele ihrem guten Beispiel folgen und auch für unsere Einrichtung spenden würden.“ Die Inner-Wheel-Bewegung ging in England während des Ersten Weltkriegs aus den Rotariern hervor. Die Inner-Wheel-Frauen hatten für ihre Männer, die sich im Krieg befanden, deren soziale Aufgaben übernommen. Nach dem Krieg setzten die Frauen diese Arbeit in einer eigenen Organisation selbständig fort. Seit seiner Gründung im Jahr 1987 unterstützt der Inner Wheel Club Mayen unter dem Motto „Mayen für Mayen“ viele soziale Projekte.

500 Euro spendet Inner Wheel

Club Mayen der Weiersbach

Auf dem Foto (von links): Claudia Franzen, Gaby Guckenbiehl, Elisabeth Mercier und Eva Mühling, unter deren Präsidentschaft die Spende in die Wege geleitet worden war, vor der Spiel- & Lernstube „In der Weiersbach“. | Foto: Caritas 20.10.2020 | Auf eine 40jährige Geschichte kann die 1980 in Mayen gegründete Gemein- wesenarbeit Spiel- & Lernstube „In der Weiersbach“ zurückblicken, die von der Caritas und der Diakonie der Evangelischen Kirchengemeinde gemeinsam getragen wird. Nach der Schule oder der Kita kommen die vier- bis 17jährigen Kinder in die „Stuff“ – so wird die Spiel- und Lernstube liebevoll genannt – um Hausaufgaben zu erledigen und im Anschluss einen schönen Nachmittag zu verbringen. So hilft das Gemeinwesen- projekt Kindern und Jugendlichen, ihre Situation in der Familie, in der Schule und in ihrem Wohnumfeld durch persönliche, schulische und soziale Förderung zu verbessern. Einen Einblick in die Maßnahme erhielten Claudia Franzen, Elisabeth Mercier und Eva Mühling, unter deren Präsidentschaft die Spende in die Wege geleitet worden war. Die Inner-Wheel-Frauen freuen sich, gerade der Gemeinweseneinrichtung in der Weiersbach einen Scheck in Höhe von 500 Euro über- reichen zu können. Gaby Guckenbiehl bedankte sich herzlich im Namen aller Kinder, Jugendlichen, Familien und Mitarbeiterinnen für diese Spende und sagte: „Die finanzielle Situation ist für viele Familien immer noch angespannt! Da können wir mit unserer Arbeit unterstützend wirken. Ich würde mich freuen, wenn viele ihrem guten Beispiel folgen und auch für unsere Einrichtung spenden würden.“ Die Inner-Wheel-Bewegung ging in England während des Ersten Weltkriegs aus den Rotariern hervor. Die Inner-Wheel-Frauen hatten für ihre Männer, die sich im Krieg befanden, deren soziale Aufgaben über- nommen. Nach dem Krieg setzten die Frauen diese Arbeit in einer eigenen Organisation selbständig fort. Seit seiner Gründung im Jahr 1987 unter- stützt der Inner Wheel Club Mayen unter dem Motto „Mayen für Mayen“ viele soziale Projekte.