„Digitale Engel“ mit Engelsgeduld zeigen

Weg ins Internet

Online-Veranstaltungen finden viele begeisterte Teilnehmer

5.2.2021 | Normalerweise ist das Infomobil des Digitalen Engels von „Deutschland sicher im Netz“ bundesweit unterwegs, um ältere Menschen vor Ort für die Möglich- keiten der Digitalisierung zu begeistern. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation werden Veranstaltungen nun mit lokalen Partnern, hier im Kreis Ahrweiler mit der Beratungs- und Koordinierungsstelle Ehrenamt für den Kreis Ahrweiler, den Quartiersprojekten in der Grafschaft und in Remagen sowie dem Mehr- generationenhaus Bad Neuenahr-Ahrweiler online durchgeführt. Vernetzt mit den „digitalen Engeln“ konnten viele Fragen geklärt werden. | Foto: Privat Bei den drei Veranstaltungen zeigten die „Digitalen Engel – Hagen Lindner und Monika Schirmeier – eine Engelgeduld. Schließlich war es ihre Aufgabe, jeweils 20 bis 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit der Welt des Internets vertrauter zu machen. Zu Beginn der ersten Veranstaltung wurde grundlegend besprochen, wie Kommunikation im Internet dank weltweiter Vernetzung funktioniert. Dabei stellten die Teilnehmenden auch kritische wie interessierte Fragen zur sicheren Nutzung der zahlreichen Online-Dienste. Das Thema „Im Internet kaufen und verkaufen“ war für viele kein Neuland. Um allerdings die letzten Zweifel und Unsicherheiten auszuräumen, ist es gut zu wissen, worauf beim Online-Shopping geachtet werden muss. Und es wurden Fragen beantwortet, wie man im Netz sicher bezahlen kann und was ein vertrauens- würdiges Online-Geschäft auszeichnet. Auch Funktionsweisen von Online- Bezahldiensten wie PayPal und den Verkauf über z.B. Ebay Kleinanzeigen stellten die „Digitalen Engel“ vor. Und da im Internet auch der Spaßfaktor großgeschrieben wird, ging es bei einer Veranstaltung um das Thema „Online Spiele“. Diese sind nicht nur eine gute Abwechslung im Corona-Alltag, sondern halten auch fit. Wo aber Spiele wie etwa Sudoku oder Monopoly zu finden sind und wie man die Sicherheit der Apps überprüft, wurde ebenfalls erklärt. Viele positive Meldungen gab es aus der buntgemischten Gruppe, wo einzelne Seniorinnen und Senioren genauso dabei waren wie Angehörige mit ihren hochbetagten Eltern. Und alle zeigten sich am Ende froh, sich getraut zu haben, an dieser digitalen Konferenz teilzunehmen. „Mit viel Einfühlungsvermögen und Freundlichkeit haben Frau Schirmeier und Herr Lindner die Veranstaltung durchgeführt“, bedankte sich ein Teilnehmer, der gerne bei weiteren Angeboten wieder dabei sein möchte. Auch Ann-Cathrin Zinken vom Projekt „Älterwerden in der Grafschaft mitgestalten“, Marion Surrey vom Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie Mechthild Haase von der Beratungs- und Koordinierungsstelle Ehrenamt sowie vom Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ dankten Monika Schirmeier, Hagen Lindner und Maresa Lohmann für dieses Online-Angebot in schwierigen Zeiten ohne Präsenzveranstaltungen. Wegen der großen Nachfrage wurde ein zusätzlicher Online-Termin zum Thema „Kaufen und Verkaufen im Internet“ für Donnerstag, 18. Februar anberaumt.

„Digitale Engel“ mit

Engelsgeduld zeigen Weg ins

Internet

Online-Veranstaltungen finden

viele begeisterte Teilnehmer

5.2.2021 | Normalerweise ist das Infomobil des Digitalen Engels von „Deutschland sicher im Netz“ bundesweit unterwegs, um ältere Menschen vor Ort für die Möglichkeiten der Digitalisierung zu begeistern. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation werden Veranstaltungen nun mit lokalen Partnern, hier im Kreis Ahrweiler mit der Beratungs- und Koordinierungsstelle Ehrenamt für den Kreis Ahrweiler, den Quartiersprojekten in der Grafschaft und in Remagen sowie dem Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr- Ahrweiler online durchgeführt. Vernetzt mit den „digitalen Engeln“ konnten viele Fragen geklärt werden. | Foto: Privat Bei den drei Veranstaltungen zeigten die „Digitalen Engel – Hagen Lindner und Monika Schirmeier – eine Engelgeduld. Schließlich war es ihre Aufgabe, jeweils 20 bis 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit der Welt des Internets vertrauter zu machen. Zu Beginn der ersten Veranstaltung wurde grundlegend besprochen, wie Kommunikation im Internet dank weltweiter Vernetzung funktioniert. Dabei stellten die Teilnehmenden auch kritische wie interessierte Fragen zur sicheren Nutzung der zahlreichen Online-Dienste. Das Thema „Im Internet kaufen und verkaufen“ war für viele kein Neuland. Um allerdings die letzten Zweifel und Unsicher- heiten auszuräumen, ist es gut zu wissen, worauf beim Online-Shopping geachtet werden muss. Und es wurden Fragen beantwortet, wie man im Netz sicher bezahlen kann und was ein vertrauens- würdiges Online-Geschäft auszeichnet. Auch Funktionsweisen von Online-Bezahldiensten wie PayPal und den Verkauf über z.B. Ebay Kleinanzeigen stellten die „Digitalen Engel“ vor. Und da im Internet auch der Spaßfaktor großgeschrieben wird, ging es bei einer Veranstaltung um das Thema „Online Spiele“. Diese sind nicht nur eine gute Abwechslung im Corona-Alltag, sondern halten auch fit. Wo aber Spiele wie etwa Sudoku oder Monopoly zu finden sind und wie man die Sicherheit der Apps überprüft, wurde ebenfalls erklärt. Viele positive Meldungen gab es aus der buntgemischten Gruppe, wo einzelne Seniorinnen und Senioren genauso dabei waren wie Angehörige mit ihren hochbetagten Eltern. Und alle zeigten sich am Ende froh, sich getraut zu haben, an dieser digitalen Konferenz teilzunehmen. „Mit viel Einfühlungsvermögen und Freundlichkeit haben Frau Schirmeier und Herr Lindner die Veranstaltung durchgeführt“, bedankte sich ein Teilnehmer, der gerne bei weiteren Angeboten wieder dabei sein möchte. Auch Ann-Cathrin Zinken vom Projekt „Älterwerden in der Grafschaft mitgestalten“, Marion Surrey vom Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie Mechthild Haase von der Beratungs- und Koordinierungsstelle Ehrenamt sowie vom Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ dankten Monika Schirmeier, Hagen Lindner und Maresa Lohmann für dieses Online-Angebot in schwierigen Zeiten ohne Präsenzveranstaltungen. Wegen der großen Nachfrage wurde ein zusätzlicher Online-Termin zum Thema „Kaufen und Verkaufen im Internet“ für Donnerstag, 18. Februar anberaumt.