KiKA bei Kindergruppe Lapislazuli

ZDF logo! — Kindernachrichten des KiKA zu Gast bei der

Kindergruppe Lapislazuli in Mayen

17.2.2021 | Wie in jedem Jahr findet in der Woche um den 14. Februar deutsch- landweit die „Aktionswoche für Kinder aus suchtbelasteten Familien“ statt, welche durch die NACOA (National Association for Children of Alcoholics) ausgerufen wird, der größten Interessenvertretung für Kinder aus Suchtfamilien. Maike Hiester (links) im Gespräch mit dem ZDF-Fernsehteam. | Foto: Caritas Ziel der Aktion ist es, auf das sensible und in unserer Gesellschaft leider immer noch tabuisierte Thema aufmerksam zu machen und den Blick auf die besonderen Bedürfnisse und Nöte betroffener Kinder zu richten. Gerade in Corona-Zeiten haben sich die Problemlagen der Eltern als auch der Kinder verstärkt. Kinder aus suchtbelasteten Familien sind durch Schulschließungen sowie Kontaktsperren noch mehr von der Isolation betroffen. Die Kindergruppe Lapislazuli, ein einzigartiges und spendenbasiertes Gruppe- nangebot des Caritasverbandes in Mayen für Kinder aus sucht und/oder psychisch belasteten Familien, beteiligte sich an der Aktionswoche, um das relevante Thema für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Dazu wird die Kindergruppe vom ZDF mit der Kindernachrichtensendung logo! im Fernsehen auf KiKA unterstützt. Am Rosenmontag fand sich ein dreiköpfiges ZDF-Kamerateam im großen Konferenzraum der Caritas-Geschäftsstelle Mayen ein und schaute den beiden Gruppenleiterinnen Carina Klee und Maike Hiester während der videobasierten Gruppenstunde über die Schultern und filmte, wie die Kinder im Vorfeld die per Post zugeschickten karnevalistischen Umschläge aufrissen, aus denen Konfetti Luftschlangen und auch allerlei Kamelle rieselten. Dann übten die Gruppen- leiterinnen gemeinsam mit den Kindern den „Cup-Song“ ein, einen mit Plastik- bechern ausgeführten Klopf-Rhythmus. Der Filmbeitrag zeigt, dass es durchaus Hilfsangebote für betroffene Kinder gibt und diese auch in der Pandemie weitergeführt werden. Die Kinder und das Team der Gruppe Lapislazuli möchten die Gelegenheit zudem nutzen, um anderen betroffenen Kindern Mut zu machen, über ihre Probleme zu sprechen und sich Hilfe zu holen. Den Filmbeitrag kann man in der logo! Mediathek anschauen: downloadzdf-a.akamaihd.net/mp4/... Nachrichtenbeitrag ab Minute 2:29

KiKA bei Kindergruppe

Lapislazuli

ZDF logo! — Kindernachrichten

des KiKA zu Gast bei der

Kindergruppe Lapislazuli in

Mayen

17.2.2021 | Wie in jedem Jahr findet in der Woche um den 14. Februar deutschlandweit die „Aktionswoche für Kinder aus sucht- belasteten Familien“ statt, welche durch die NACOA (National Association for Children of Alcoholics) ausgerufen wird, der größten Interessenvertretung für Kinder aus Sucht- familien. Maike Hiester (links) im Gespräch mit dem ZDF- Fernsehteam. | Foto: Caritas Ziel der Aktion ist es, auf das sensible und in unserer Gesellschaft leider immer noch tabuisierte Thema aufmerksam zu machen und den Blick auf die besonderen Bedürfnisse und Nöte betroffener Kinder zu richten. Gerade in Corona-Zeiten haben sich die Problemlagen der Eltern als auch der Kinder verstärkt. Kinder aus suchtbelasteten Familien sind durch Schulschließungen sowie Kontaktsperren noch mehr von der Isolation betroffen. Die Kindergruppe Lapislazuli, ein einzig- artiges und spendenbasiertes Gruppe- nangebot des Caritasverbandes in Mayen für Kinder aus sucht und/oder psychisch belasteten Familien, beteiligte sich an der Aktionswoche, um das relevante Thema für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Dazu wird die Kindergruppe vom ZDF mit der Kindernachrichtensendung logo! im Fernsehen auf KiKA unterstützt. Am Rosenmontag fand sich ein dreiköpfiges ZDF-Kamerateam im großen Konferenzraum der Caritas-Geschäftsstelle Mayen ein und schaute den beiden Gruppenleiterinnen Carina Klee und Maike Hiester während der videobasierten Gruppenstunde über die Schultern und filmte, wie die Kinder im Vorfeld die per Post zugeschickten karnevalistischen Umschläge aufrissen, aus denen Konfetti Luftschlangen und auch allerlei Kamelle rieselten. Dann übten die Gruppenleiterinnen gemeinsam mit den Kindern den „Cup-Song“ ein, einen mit Plastikbechern ausgeführten Klopf- Rhythmus. Der Filmbeitrag zeigt, dass es durchaus Hilfsangebote für betroffene Kinder gibt und diese auch in der Pandemie weitergeführt werden. Die Kinder und das Team der Gruppe Lapislazuli möchten die Gelegenheit zudem nutzen, um anderen betroffenen Kindern Mut zu machen, über ihre Probleme zu sprechen und sich Hilfe zu holen. Den Filmbeitrag kann man in der logo! Mediathek anschauen: downloadzdf-a.akamaihd.net/mp4/... Nachrichtenbeitrag ab Minute 2:29