Tablet oder Laptop für die Schulkinder

Ausstattung fürs Homeschooling — Caritas hilft Eltern bei

Antragstellung für Zuschuss

9.3.2021 | Schülerinnen und Schüler stellt das Corona-bedingte Homeschooling vor besondere Herausforderungen. Und Schulkinder aus Familien mit geringem Ein- kommen ohne Tablet oder Laptop sind besonders betroffen. Was diese Kinder jetzt nicht lernen können, ist im Restschuljahr nur schwer wieder aufzuholen. Eine Weisung der Bundesagentur für Arbeit hilft bei der Lösung des Problems. So wird Familien im Hartz-IV-Bezug ein Zuschuss gewährt, steht fürs Homeschooling der Kauf eines Tablets, Laptops oder eines anderen Geräts an. Das Jobcenter leistet diesen Zuschuss aber nur unter bestimmten Bedingungen. So muss eine Bestätigung der Schule vorliegen, dass das Gerät zur Teilnahme am Distanz- unterricht zwingend notwendig ist, da es auch keine anderen Lösungen gibt, auch nicht die Möglichkeit, einen Schul-Computer auszuleihen. Margret Marxen-Ney, Familienbüro für Andernach und die Pellenz, und Margot Kürsten, Familienbüro für Mayen und Umgebung, begrüßen die Entscheidung, geben aber zu bedenken, dass die Antragstellung viele Mütter und Väter vor große Probleme stellt. Margret Marxen-Ney: „Dann helfen unsere Allgemeine Sozial- beratungsstellen in Mayen und Andernach oder unsere beiden Caritas-Familien- büros, die Anträge auf einmalige Beihilfe zu stellen, damit die Eltern ihren Kindern z.B. einen Laptop kaufen können. Wird der Bescheid abgelehnt, prüfen wir, ob es eine Widerspruchsmöglichkeit gibt. Es darf nicht sein, dass Schulkinder und Jugendliche durch das Corona-bedingte Homeschooling abgehängt werden, weil ihnen die notwendige digitale Ausstattung und Unterstützung fehlt.“ Die Allgemeine Sozialberatung der Caritas in Mayen und Andernach, die Caritas- Familienbüros und die Schulsozialarbeiterinnen können bei Bedarf um Hilfe gebeten werden. Wir helfen Ihnen bei der Antragstellung: Allgemeine Sozialberatung in Andernach Claudia Götz Tel. 02632 — 25 02-28 goetz-c@caritas-andernach.de Martina Prüm Tel. 02632 — 25 02-24 pruem-m@caritas-andernach.de Allgemeine Sozialberatung in Mayen Nicole Salkowski Tel. 02651 — 98 69-135 salkowski-n@caritas-mayen.de Silke Küpper Tel. 02651 — 98 69-185 kuepper-s@caritas-mayen.de Caritas-Familienbüro |* in der Pellenz und Andernach Margret Marxen-Ney Tel. 02632 – 25 02-35 marxen-ney-m@caritas-andernach.de Caritas-Familienbüro |* im Großraum Mayen und Umgebung Margot Kürsten Tel. 0170 – 634 05 63 kuersten-m@caritas-mayen.de * | Westenergie sponsert die Familienbüros

Tablet oder Laptop für die

Schulkinder

Ausstattung fürs Homeschooling

— Caritas hilft Eltern bei

Antragstellung für Zuschuss

9.3.2021 | Schülerinnen und Schüler stellt das Corona-bedingte Homeschooling vor besondere Herausforderungen. Und Schul- kinder aus Familien mit geringem Ein- kommen ohne Tablet oder Laptop sind besonders betroffen. Was diese Kinder jetzt nicht lernen können, ist im Restschuljahr nur schwer wieder aufzuholen. Eine Weisung der Bundesagentur für Arbeit hilft bei der Lösung des Problems. So wird Familien im Hartz-IV-Bezug ein Zuschuss gewährt, steht fürs Homeschooling der Kauf eines Tablets, Laptops oder eines anderen Geräts an. Das Jobcenter leistet diesen Zuschuss aber nur unter bestimmten Bedingungen. So muss eine Bestätigung der Schule vorliegen, dass das Gerät zur Teil- nahme am Distanzunterricht zwingend notwendig ist, da es auch keine anderen Lösungen gibt, auch nicht die Möglichkeit, einen Schul-Computer auszuleihen. Margret Marxen-Ney, Familienbüro für Andernach und die Pellenz, und Margot Kürsten, Familienbüro für Mayen und Umgebung, begrüßen die Entscheidung, geben aber zu bedenken, dass die Antrag- stellung viele Mütter und Väter vor große Probleme stellt. Margret Marxen-Ney: „Dann helfen unsere Allgemeine Sozialberatungs- stellen in Mayen und Andernach oder unsere beiden Caritas-Familienbüros, die Anträge auf einmalige Beihilfe zu stellen, damit die Eltern ihren Kindern z.B. einen Laptop kaufen können. Wird der Bescheid abgelehnt, prüfen wir, ob es eine Widerspruchsmöglichkeit gibt. Es darf nicht sein, dass Schulkinder und Jugendliche durch das Corona-bedingte Homeschooling abgehängt werden, weil ihnen die notwendige digitale Ausstattung und Unterstützung fehlt.“ Die Allgemeine Sozialberatung der Caritas in Mayen und Andernach, die Caritas-Familien- büros und die Schulsozialarbeiterinnen können bei Bedarf um Hilfe gebeten werden. Wir helfen Ihnen bei der Antragstellung: Allgemeine Sozialberatung in Andernach Claudia Götz Tel. 02632 — 25 02-28 goetz-c@caritas-andernach.de Martina Prüm Tel. 02632 — 25 02-24 pruem-m@caritas-andernach.de Allgemeine Sozialberatung in Mayen Nicole Salkowski Tel. 02651 — 98 69-135 salkowski-n@caritas-mayen.de Silke Küpper Tel. 02651 — 98 69-185 kuepper-s@caritas-mayen.de Caritas-Familienbüro |* in der Pellenz und Andernach Margret Marxen-Ney Tel. 02632 – 25 02-35 marxen-ney-m@caritas-andernach.de Caritas-Familienbüro |* im Großraum Mayen und Umgebung Margot Kürsten Tel. 0170 – 634 05 63 kuersten-m@caritas-mayen.de * | Westenergie sponsert die Familienbüros