Marie-Luise Witsch verstärkt das Team

„Älterwerden in der Grafschaft“

11.3.2021 | Das Projekt „Älter werden in der Grafschaft mitgestalten“ hat Zuwachs bekommen. Seit 1. Februar 2021 gehört Marie-Luise Witsch mit zum Team und bekleidet den Posten einer Quartiersmanagerin. „Mary“, wie sie genannt wird, lebt seit rund 30 Jahren in der Grafschaft, die gebürtige Altenahrerin fühlt sich hier pudelwohl. Gelernt hat sie den Beruf der Ergo- therapeutin, in dem sie früh Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind, begleitete, um sie im Umgang mit den Tätigkeiten des täglichen Lebens zu stärken. In den vergangenen zwölf Jahren vor ihrem Wechsel zum Caritasverband Ahrweiler war sie in einem Seniorenstift im Kreis Ahrweiler tätig. Hier leitete sie den Sozialen Dienst und organisierte mit dem Betreuungsteam die Betreuung und Freizeit- gestaltung der Senioren. Große Teile ihrer Freizeit gehören der Kultur. In leitender Vorstandsposition beim Grafschafter Verein Kulturlant ist es ihr wichtig, in ihrer Heimat kulturelle Veranstaltungen mitorganisieren und begleiten zu dürfen. Im Team von „Älter werden in der Grafschaft mitgestalten“ fühlt sich Mary Witsch vom ersten Arbeitstag an willkommen. „Ich finde es sehr gut, dass die Menschen in ihrer gewohnten Umgebung mit den über Jahre gepflegten sozialen Kontakten alt werden und nicht aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen werden.“ In ihrer Aufgabe sieht sie „Älter werden in der Grafschaft mitgestalten“ als bedeutsam für Menschen jeden Alters an: „Unser Projekt ist nicht nur etwas für Alte und Hochbetagte, sondern für alle Grafschafter, die hier irgendwann einmal alt werden möchten. Hier kann man sich gerne und immer auch ehrenamtlich einbringen und sich so auf das eigene Älter werden vorbereiten.“ Mehr zum Projekt: www.aelterwerden-grafschaft.net

Marie-Luise Witsch verstärkt das

Team „Älterwerden in der

Grafschaft“

11.3.2021 | Das Projekt „Älter werden in der Grafschaft mitgestalten“ hat Zuwachs bekommen. Seit 1. Februar 2021 gehört Marie-Luise Witsch mit zum Team und bekleidet den Posten einer Quartiers- managerin. „Mary“, wie sie genannt wird, lebt seit rund 30 Jahren in der Grafschaft, die gebürtige Altenahrerin fühlt sich hier pudelwohl. Gelernt hat sie den Beruf der Ergo- therapeutin, in dem sie früh Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit ein- geschränkt sind, begleitete, um sie im Umgang mit den Tätigkeiten des täglichen Lebens zu stärken. In den vergangenen zwölf Jahren vor ihrem Wechsel zum Caritasverband Ahrweiler war sie in einem Seniorenstift im Kreis Ahrweiler tätig. Hier leitete sie den Sozialen Dienst und organisierte mit dem Betreuungsteam die Betreuung und Freizeitgestaltung der Senioren. Große Teile ihrer Freizeit gehören der Kultur. In leitender Vorstandsposition beim Grafschafter Verein Kulturlant ist es ihr wichtig, in ihrer Heimat kulturelle Veran- staltungen mitorganisieren und begleiten zu dürfen. Im Team von „Älter werden in der Grafschaft mitgestalten“ fühlt sich Mary Witsch vom ersten Arbeitstag an willkommen. „Ich finde es sehr gut, dass die Menschen in ihrer gewohnten Umgebung mit den über Jahre gepflegten sozialen Kontakten alt werden und nicht aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen werden.“ In ihrer Aufgabe sieht sie „Älter werden in der Grafschaft mitgestalten“ als bedeutsam für Menschen jeden Alters an: „Unser Projekt ist nicht nur etwas für Alte und Hochbetagte, sondern für alle Grafschafter, die hier irgendwann einmal alt werden möchten. Hier kann man sich gerne und immer auch ehrenamtlich einbringen und sich so auf das eigene Älter werden vorbereiten.“ Mehr zum Projekt: www.aelterwerden-grafschaft.net