Seelsorger radelt für guten Zweck

Felix Tölle unterstützt Kindergruppe der Caritas und Eltern-

initiative krebskranker Kinder

12.6.2021 | Felix Tölle, katholischer Seelsorger am Kemperhof in Koblenz, hat sich mit dem Rad auf den Weg gemacht, um Gutes zu tun. Auf der circa 3.000 Kilometer langen Tour erfährt der Theologe ohne Akku, dafür mit Muskelkraft, seine Lebensstationen: Andernach, Düsseldorf, Emden, Emsbüren, Erlangen, Hemhofen, Lütjenburg, Münster, Osnabrück und Wien. Für jeden gefahrenen Kilometer auf der „Pilgerreise entlang meiner Lebens- stationen“ spendet der radelnde Seelsorger 50 Cent für einen guten Zweck. Da wird bei 3.000 Kilometer einiges zusammenkommen. Schon jetzt kann sich der Caritas- verband Rhein-Mosel-Ahr e.V. freuen, denn Tölle spendet den Erlös aus dem Verkauf einer Brosche seiner Schwiegermutter in der TV-Serie „Bares für Rares“. Mit dem Erlös möchte Felix Tölle die beiden Projekte „Lapislazuli“ und „Palisander“ unterstützen. So können in den beiden Projekten für Kinder und Jugendliche von sucht- und/oder psychisch belasteten Eltern Ausflüge und Aktionen realisiert werden. Ebenso wird sich die Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz am Kemperhof über eine Spende freuen. Über WhatsApp berichtet Felix Tölle aktuell von seiner Tour. Für alle, die diese schöne Aktion finanziell mit unterstützen wollen, gibt es ein eigenes Spendenkonto, zu erfragen bei Felix Tölle: Tel. 0157 - 338 656, fs.toelle@freenet.de Wer zur Unterstützung der beiden Caritasprojekte „Lapislazuli“ und „Palisander“ eine Spendenquittung benötigt, kann seine Spende auch gerne direkt auf eines der Caritas-Konten unter Angabe des Projektnamens einzahlen: Kreissparkasse Mayen IBAN: DE07 5765 0010 0000 0174 00 Volksbank RheinAhrEifel eG IBAN: DE32 5776 1591 0019 7042 00

Seelsorger radelt für guten

Zweck

Felix Tölle unterstützt Kinder-

gruppe der Caritas und Eltern-

initiative krebskranker Kinder

12.6.2021 | Felix Tölle, katholischer Seelsorger am Kemperhof in Koblenz, hat sich mit dem Rad auf den Weg gemacht, um Gutes zu tun. Auf der circa 3.000 Kilometer langen Tour erfährt der Theologe ohne Akku, dafür mit Muskelkraft, seine Lebens- stationen: Andernach, Düsseldorf, Emden, Emsbüren, Erlangen, Hemhofen, Lütjenburg, Münster, Osnabrück und Wien. Für jeden gefahrenen Kilometer auf der „Pilgerreise entlang meiner Lebensstationen“ spendet der radelnde Seelsorger 50 Cent für einen guten Zweck. Da wird bei 3.000 Kilometer einiges zusammenkommen. Schon jetzt kann sich der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. freuen, denn Tölle spendet den Erlös aus dem Verkauf einer Brosche seiner Schwiegermutter in der TV- Serie „Bares für Rares“. Mit dem Erlös möchte Felix Tölle die beiden Projekte „Lapislazuli“ und „Palisander“ unterstützen. So können in den beiden Projekten für Kinder und Jugendliche von sucht- und/oder psychisch belasteten Eltern Ausflüge und Aktionen realisiert werden. Ebenso wird sich die Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz am Kemperhof über eine Spende freuen. Über WhatsApp berichtet Felix Tölle aktuell von seiner Tour. Für alle, die diese schöne Aktion finanziell mit unterstützen wollen, gibt es ein eigenes Spendenkonto, zu erfragen bei Felix Tölle: Tel. 0157 - 338 656, fs.toelle@freenet.de Wer zur Unterstützung der beiden Caritasprojekte „Lapislazuli“ und „Palisander“ eine Spendenquittung benötigt, kann seine Spende auch gerne direkt auf eines der Caritas-Konten unter Angabe des Projektnamens einzahlen: Kreissparkasse Mayen IBAN: DE07 5765 0010 0000 0174 00 Volksbank RheinAhrEifel eG IBAN: DE32 5776 1591 0019 7042 00