Sechs Teilnehmer sind „Fit für die Pflege“

Interessierte aus den Kreisen Mayen-Koblenz, Ahrweiler und

aus Koblenz können sich noch für neuen Kurs anmelden

24.8.2021 | Bereits der neunte Jahrgang hat die einjährige qualifizierende Vorbereitung zur Alten- & Krankenpflegehilfeausbildung des Caritasverbands Rhein- Mosel-Ahr e.V. erfolgreich abgeschlossen und ist „Fit für die Pflege“. Mit einer Rose und dem Zertifikat beginnt für die Teilnehmenden ein vielversprechender Weg ins Berufsleben. | Foto: E.T. Müller Bei der jüngsten Abschiedsfeier im neuen Caritas-Zentrum St. Stephan in Andernach beglückwünschte Eva Pestemer, Leiterin des Fachdienst Integration durch Arbeit, die drei Teilnehmer und drei Teilnehmerinnen zu ihrem erfolgreichen Abschluss und gab die besten Wünsche mit auf den Weg. Und man sieht es den jungen Menschen aus Syrien und Afghanistan an, dass sie ihren Beruf lieben. Mit dieser einjährigen Maßnahme sind sie gut vorbereitet für eine Ausbildung oder Tätigkeit in der Pflege. „Was für ein wichtiger Tag in Ihrem Leben. Sie werden überall offene Türen finden“, so Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens: „Wir drücken Ihnen die Daumen, dass Sie gut und froh Ihre Zukunft gestalten. Sie sind herzlich eingeladen, mit uns in Kontakt zu bleiben. Kommen Sie auch zu uns, wenn Sie denken, eine der Caritas-Sozialstationen könnte ein guter Arbeitsplatz für Sie sein.“ Dabei war die Durchführung des Kurses unter den herrschenden Corona- Einschränkungen auch für die Lehrkräfte alles andere als einfach, bemerkt Sozial- pädagogin Stefanie Nöthen, die den Kurs zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen Jutta Ebert, Pia Welsch und Udo Klein geleitet hat: „Die meiste Zeit haben wir uns online getroffen. Deshalb waren wir froh, uns die letzten zwei Wochen hier ganz normal zum Unterricht in Andernach treffen zu können. Toll, dass Sie sich alle trotz der schwierigen Situation entschieden haben, weiterzumachen und immer online dabeigeblieben sind.“ In mehreren Praktika bei ambulanten und in stationären Einrichtungen lernen die Teilnehmenden das breite Spektrum des Pflegeberufes kennen und bauen Beziehungen zu den Einrichtungen auf, sodass viele der Absolventinnen und Absolventen gerne von diesen übernommen werden. Auch im Pflegeberuf kann es immer mal zu Spannungen kommen, sagte Dozent Udo Klein und gab den Teilnehmern einen guten Rat mit auf den Weg: „Wenn es irgendwo hakt, müssen Sie etwas sagen und nicht warten, bis nichts mehr geht. Immer dran denken, dass Sie im Team arbeiten und nicht alleine sind.“ Guter Rat ist nicht immer teuer, können die Teilnehmenden doch auch später bei Problemen ihre ehemaligen Dozentinnen und Dozenten ansprechen. Mit der Qualifizierung steht der Weg offen, so ein Teilnehmer im Namen der Gruppe: „Wir möchten uns für alles bedanken, dass wir die ersten Schritte in den Beruf machen konnten.“ Alle beglückwünschten die Absolventinnen und Absolventen, denen ihre Zertifikate und eine Rose überreicht wurden. Seit bereits 1. Juli wird die nächste Qualifizierung „Fit für die Pflege“ in Andernach angeboten. Der Einstieg ist auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Interessierte aus den Kreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz und aus Koblenz sollten sich mit ihrem Jobcenter in Verbindung setzen. Das Projekt „Fit für die Pflege“ wurde geschaffen, um dem Fachkräftemangel langfristig entgegenzuwirken. Finanziert wird es über Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine, die beim Jobcenter oder bei der Agentur für Arbeit erhältlich sind. So können auch Arbeitslose – gemäß § 45, SGB III – an der Maßnahme teilnehmen, um eine Vorqualifikation zur Alten- und Krankenpflege- ausbildung zu erwerben. Das Qualifizierungsjahr wird als Vorpraktikum für eine Ausbildung in der Alten- und Krankenpflege anerkannt. An der Maßnahme des Fachdienstes Integration durch Arbeit, Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., beteiligen sich die Sozialstationen Ahrweiler, Andernach, Mayen und Polch, der Mobile Soziale Dienst in Andernach sowie zahlreiche Pflegeeinrichtungen und Mobile Dienste in der Region. Ansprechpartnerin: Eva Pestemer Telefon: 02651 — 98 69-143 pestemer-e@caritas-mayen.de www.caritas-andernach.de/ida_pflege.htm

Sechs Teilnehmer sind „Fit für

die Pflege“

Interessierte aus den Kreisen

Mayen-Koblenz, Ahrweiler und

aus Koblenz können sich noch

für neuen Kurs anmelden

24.8.2021 | Bereits der neunte Jahrgang hat die einjährige qualifizierende Vorbereitung zur Alten- & Krankenpflegehilfeausbildung des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V. erfolgreich abgeschlossen und ist „Fit für die Pflege“. Mit einer Rose und dem Zertifikat beginnt für die Teilnehmenden ein vielversprechender Weg ins Berufsleben. | Foto: E.T. Müller Bei der jüngsten Abschiedsfeier im neuen Caritas-Zentrum St. Stephan in Andernach beglückwünschte Eva Pestemer, Leiterin des Fachdienst Integration durch Arbeit, die drei Teilnehmer und drei Teilnehmerinnen zu ihrem erfolgreichen Abschluss und gab die besten Wünsche mit auf den Weg. Und man sieht es den jungen Menschen aus Syrien und Afghanistan an, dass sie ihren Beruf lieben. Mit dieser einjährigen Maßnahme sind sie gut vorbereitet für eine Ausbildung oder Tätigkeit in der Pflege. „Was für ein wichtiger Tag in Ihrem Leben. Sie werden überall offene Türen finden“, so Caritas- Geschäftsführer Werner Steffens: „Wir drücken Ihnen die Daumen, dass Sie gut und froh Ihre Zukunft gestalten. Sie sind herzlich eingeladen, mit uns in Kontakt zu bleiben. Kommen Sie auch zu uns, wenn Sie denken, eine der Caritas-Sozialstationen könnte ein guter Arbeitsplatz für Sie sein.“ Dabei war die Durchführung des Kurses unter den herrschenden Corona- Einschränkungen auch für die Lehrkräfte alles andere als einfach, bemerkt Sozial- pädagogin Stefanie Nöthen, die den Kurs zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen Jutta Ebert, Pia Welsch und Udo Klein geleitet hat: „Die meiste Zeit haben wir uns online getroffen. Deshalb waren wir froh, uns die letzten zwei Wochen hier ganz normal zum Unterricht in Andernach treffen zu können. Toll, dass Sie sich alle trotz der schwierigen Situation entschieden haben, weiterzumachen und immer online dabei- geblieben sind.“ In mehreren Praktika bei ambulanten und in stationären Einrich- tungen lernen die Teilnehmenden das breite Spektrum des Pflegeberufes kennen und bauen Beziehungen zu den Einrichtungen auf, sodass viele der Absolventinnen und Absolventen gerne von diesen übernommen werden. Auch im Pflegeberuf kann es immer mal zu Spannungen kommen, sagte Dozent Udo Klein und gab den Teilnehmern einen guten Rat mit auf den Weg: „Wenn es irgendwo hakt, müssen Sie etwas sagen und nicht warten, bis nichts mehr geht. Immer dran denken, dass Sie im Team arbeiten und nicht alleine sind.“ Guter Rat ist nicht immer teuer, können die Teilnehmenden doch auch später bei Problemen ihre ehemaligen Dozentinnen und Dozenten ansprechen. Mit der Qualifizierung steht der Weg offen, so ein Teilnehmer im Namen der Gruppe: „Wir möchten uns für alles bedanken, dass wir die ersten Schritte in den Beruf machen konnten.“ Alle beglückwünschten die Absolventinnen und Absolventen, denen ihre Zertifikate und eine Rose überreicht wurden. Seit bereits 1. Juli wird die nächste Qualifizierung „Fit für die Pflege“ in Andernach angeboten. Der Einstieg ist auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Interessierte aus den Kreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz und aus Koblenz sollten sich mit ihrem Jobcenter in Verbindung setzen. Das Projekt „Fit für die Pflege“ wurde geschaffen, um dem Fachkräftemangel langfristig entgegenzuwirken. Finanziert wird es über Aktivierungs- und Vermittlungs- gutscheine, die beim Jobcenter oder bei der Agentur für Arbeit erhältlich sind. So können auch Arbeitslose – gemäß § 45, SGB III – an der Maßnahme teilnehmen, um eine Vorqualifikation zur Alten- und Kranken- pflegeausbildung zu erwerben. Das Qualifizierungsjahr wird als Vor- praktikum für eine Ausbildung in der Alten- und Krankenpflege anerkannt. An der Maßnahme des Fachdienstes Integration durch Arbeit, Caritasverband Rhein-Mosel- Ahr e.V., beteiligen sich die Sozialstationen Ahrweiler, Andernach, Mayen und Polch, der Mobile Soziale Dienst in Andernach sowie zahlreiche Pflegeeinrichtungen und Mobile Dienste in der Region. Ansprechpartnerin: Eva Pestemer Telefon: 02651 — 98 69-143 pestemer-e@caritas-mayen.de www.caritas-andernach.de/ida_pflege.htm