Den Familienalltag besser bewältigen

Haushaltsorganisationstraining (HOT) begleitet Familien

durch außergewöhnliche Zeiten

24.8.2021 | Plötzlich nach der Flut war alles anders. Die Hilfen, die der Caritas- verband Rhein-Mosel-Ahr e. V. in Ahrweiler in Form von Familienpflege und Haushaltsorganisationstraining (HOT) mit drei Fachkräften anbietet, konnten anfangs nicht weiter mit den Familien im persönlichen und direkten Kontakt geleistet werden. Unvorstellbar für Familien und auch für die Helferinnen, die teilweise selbst stark betroffen sind. In der Familienpflege gab es keine Möglichkeit, in Not geratene Familie und deren Kinder zu Hause tatkräftig in ihrer Notsituation bei der Betreuung, Pflege und Versorgung der Kinder sowie bei der Aufrecht- erhaltung des Haushaltes und der Ernährung zu unterstützen. Das ist zum Glück anders geworden. Das Haushaltsorganisationstraining (HOT) ist als ein wichtiges, präventives Angebot tätig. Es hat zum Ziel, gemeinsam mit den Familien an der Veränderung und Verbesserung der Lebenssituation zu arbeiten. Hilfreiche Muster werden eingeübt, um den Familienalltag insgesamt besser bewältigen zu können. Gerade Familien mit Kindern sind besonders von der aktuellen Krise betroffen. Viele haben ihre Wohnung, ihr Zuhause verloren und mussten die Flut und die Evakuierung aus der gewohnten Umgebung miterleben. Diese Menschen brauchen Hoffnung! Caritas-Mitarbeiterin Vera Verspai von der Hot/Familienpflege sieht „in persönlichen Gesprächen immer wieder, wie viel Kraft den Menschen die erfahrene Hilfsbereitschaft durch Familie, Freunde, fremde Helfer und durch den Caritasverband gibt.“ Die Caritas Ahrweiler bietet Unter- stützung auf vielfältige Weise an, etwa durch die tägliche Tafel, durch die finanzielle Fluthilfe oder durch Informationen zu verschiedener Angeboten zu den Themen Wohnen und Freizeit. Die Caritas in Ahrweiler ist auch Anlaufstelle für Gespräche, Beratung und seelsorglicher Betreuung. Diese Hilfe kommt an, wie eine Mutter berichtet, die ihre Sorgen mit einer Hotline-Mitarbeiterin besprochen hat. „Das war ein sehr hilfreiches Gespräch“, berichtet die Frau. Andere wiederum haben bereits in der Nähe eine neue Wohnung gefunden und sind voller positiver, tatkräftig in die Zukunft gerichteter Energie. Was bleibt, ist die Sorge, wie ihre Kinder seelisch mit dem Erlebten zurechtkommen. Es bleibt die Sorge nach der Zukunft ihrer Kinder. Auch gibt es in dieser hektischen Zeit zu wenig Raum für eine kindliche Entfaltung. Bei allen brennenden Fragen helfen die Caritas-Mitarbeiterinnen weiter. Sie geben Hoffnung, dass es eines Tages wieder besser wird. Auf der Homepage der Caritas stehen alle wichtigen Angebote und Telefonnummern der Caritas-Flutkoordinationsstelle: www.caritas-ahrweiler.de Tel. 02641 — 75 98 60 flut@caritas-ahrweiler.de

Den Familienalltag besser

bewältigen

Haushaltsorganisationstraining

(HOT) begleitet Familien durch

außergewöhnliche Zeiten

24.8.2021 | Plötzlich nach der Flut war alles anders. Die Hilfen, die der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e. V. in Ahrweiler in Form von Familienpflege und Haushalts- organisationstraining (HOT) mit drei Fachkräften anbietet, konnten anfangs nicht weiter mit den Familien im persönlichen und direkten Kontakt geleistet werden. Unvor- stellbar für Familien und auch für die Helferinnen, die teilweise selbst stark betroffen sind. In der Familienpflege gab es keine Möglichkeit, in Not geratene Familie und deren Kinder zu Hause tatkräftig in ihrer Notsituation bei der Betreuung, Pflege und Versorgung der Kinder sowie bei der Aufrechterhaltung des Haushaltes und der Ernährung zu unterstützen. Das ist zum Glück anders geworden. Das Haushaltsorganisationstraining (HOT) ist als ein wichtiges, präventives Angebot tätig. Es hat zum Ziel, gemeinsam mit den Familien an der Veränderung und Verbesserung der Lebenssituation zu arbeiten. Hilfreiche Muster werden eingeübt, um den Familien- alltag insgesamt besser bewältigen zu können. Gerade Familien mit Kindern sind besonders von der aktuellen Krise betroffen. Viele haben ihre Wohnung, ihr Zuhause verloren und mussten die Flut und die Evakuierung aus der gewohnten Umgebung miterleben. Diese Menschen brauchen Hoffnung! Caritas-Mitarbeiterin Vera Verspai von der Hot/Familienpflege sieht „in persönlichen Gesprächen immer wieder, wie viel Kraft den Menschen die erfahrene Hilfsbereitschaft durch Familie, Freunde, fremde Helfer und durch den Caritasverband gibt.“ Die Caritas Ahrweiler bietet Unter- stützung auf vielfältige Weise an, etwa durch die tägliche Tafel, durch die finanzielle Fluthilfe oder durch Informationen zu verschiedener Angeboten zu den Themen Wohnen und Freizeit. Die Caritas in Ahrweiler ist auch Anlaufstelle für Gespräche, Beratung und seelsorglicher Betreuung. Diese Hilfe kommt an, wie eine Mutter berichtet, die ihre Sorgen mit einer Hotline-Mitarbeiterin besprochen hat. „Das war ein sehr hilfreiches Gespräch“, berichtet die Frau. Andere wiederum haben bereits in der Nähe eine neue Wohnung gefunden und sind voller positiver, tatkräftig in die Zukunft gerichteter Energie. Was bleibt, ist die Sorge, wie ihre Kinder seelisch mit dem Erlebten zurecht- kommen. Es bleibt die Sorge nach der Zukunft ihrer Kinder. Auch gibt es in dieser hektischen Zeit zu wenig Raum für eine kindliche Entfaltung. Bei allen brennenden Fragen helfen die Caritas-Mitarbeiterinnen weiter. Sie geben Hoffnung, dass es eines Tages wieder besser wird. Auf der Homepage der Caritas stehen alle wichtigen Angebote und Telefonnummern der Caritas-Flutkoordinationsstelle: www.caritas-ahrweiler.de Tel. 02641 — 75 98 60 flut@caritas-ahrweiler.de