Begegnung für „Gestrandete“ in der

Verbandsgemeinde Adenau

Kooperationsangebot unterstützt Menschen, die das gleiche

Schicksal teilen — nächste Begegnung am 7. Dezember

5.11.2021 | Eine große Zahl von Menschen, die durch die Flutkatastrophe ihre Wohnungen und Häuser verlassen mussten, haben in der Verbandsgemeinde Adenau Zuflucht gefunden. Beim „Begegnungsfrühstück für Gestrandete“, das Anfang Oktober erstmalig im großen Saal der Komturei Adenau stattfand, trafen sich Menschen mit gleichen Schicksalen. Mit viel Liebe haben die kfd-Frauen die Tische gedeckt und das leckere Büfett zubereitet. | Foto: Caritas Die Zusammenkunft half ein wenig, in der Verbandsgemeinde Adenau anzukommen. Das orts- und generationsübergreifende Projekt wurde von der Pfarreiengemeinschaft Adenauer Land, dem Dekanat Ahr-Eifel, der Caritas Ahrweiler, vom Generationsbüro der Verbands- gemeinde Adenau, von der Katholischen Frauengemeinschaft Adenau und von der Gemeindeschwester plus angeboten, wobei die Kosten von kfd und Pfarreiengemeinschaft übernommen wurden. 25 Menschen genossen das leckere, von den kfd-Frauen Adenau zubereitete Frühstück. Pastor Rainer Justen und Pastor i.R. Michael Schäfer waren mit von der Partie und suchten das Gespräch. Im Kontakt mit den Fachkräften lernten die Menschen weitere Unterstützungs- möglichkeiten an den Info-Tischen kennen und erfuhren beispielsweise, dass die Caritas ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen hat und Hilfen in vielen Bereichen anbietet. Briefe mit den besten Wünschen von den Bewohnerinnen und Bewohnern eines Senioren- heims verteilte die Gemeindeschwester plus an alle Teilnehmenden. Eine weitere Über- raschung waren die „Wohlfühlbeutel“ einer offenen Facebook-Gruppe. Und es gab große Gefühle, als sich Nachbarn und Freunde beim Begegnungsfrühstück zum ersten Mal wieder- sahen, Menschen, die es nach der Flut in verschiedene Orte in der Verbandsgemeinde Adenau zerschlagen hatte. Tränen flossen und es wurde gemeinsam gelacht. Freude, Rührung und Trauer sind da ganz nah beieinander. Auch die Kooperationspartner zeigten sich von der guten Atmosphäre beseelt und beschenkt. Eine rundum gelungene Sache. Am Erfolg des ersten Treffens anknüpfend wird die nächste „Begegnung für Gestrandete“ am Dienstag, 7. Dezember 2021, um 15:00 Uhr in der Komturei Adenau, Kirchstraße 26, im ersten Stock stattfinden. Es gilt die 3 G-Regel. Eine vorherige Anmeldung ist sinnvoll, da wegen der Größe des Raumes maximal 30 Personen zugelassen werden können: Klaudia Thiesen | Caritas Ahrweiler 0177 — 333 1 557

Begegnung für „Gestrandete“ in

der Verbandsgemeinde Adenau

Kooperationsangebot unter-

stützt Menschen, die das gleiche

Schicksal teilen — nächste

Begegnung am 7. Dezember

5.11.2021 | Eine große Zahl von Menschen, die durch die Flutkatastrophe ihre Wohnungen und Häuser verlassen mussten, haben in der Verbands- gemeinde Adenau Zuflucht gefunden. Beim „Begegnungsfrühstück für Gestrandete“, das Anfang Oktober erstmalig im großen Saal der Komturei Adenau stattfand, trafen sich Menschen mit gleichen Schicksalen. Mit viel Liebe haben die kfd-Frauen die Tische gedeckt und das leckere Büfett zubereitet. | Foto: Caritas Die Zusammenkunft half ein wenig, in der Verbandsgemeinde Adenau anzukommen. Das orts- und generationsübergreifende Projekt wurde von der Pfarreiengemeinschaft Adenauer Land, dem Dekanat Ahr-Eifel, der Caritas Ahrweiler, vom Generationsbüro der Verbandsgemeinde Adenau, von der Katholischen Frauengemeinschaft Adenau und von der Gemeindeschwester plus angeboten, wobei die Kosten von kfd und Pfarreien- gemeinschaft übernommen wurden. 25 Menschen genossen das leckere, von den kfd- Frauen Adenau zubereitete Frühstück. Pastor Rainer Justen und Pastor i.R. Michael Schäfer waren mit von der Partie und suchten das Gespräch. Im Kontakt mit den Fachkräften lernten die Menschen weitere Unterstützungsmöglich- keiten an den Info-Tischen kennen und erfuhren beispielsweise, dass die Caritas ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen hat und Hilfen in vielen Bereichen anbietet. Briefe mit den besten Wünschen von den Bewohnerinnen und Bewohnern eines Senioren- heims verteilte die Gemeindeschwester plus an alle Teilnehmenden. Eine weitere Überraschung waren die „Wohlfühlbeutel“ einer offenen Facebook-Gruppe. Und es gab große Gefühle, als sich Nachbarn und Freunde beim Begegnungs- frühstück zum ersten Mal wiedersahen, Menschen, die es nach der Flut in verschiedene Orte in der Verbandsgemeinde Adenau zerschlagen hatte. Tränen flossen und es wurde gemeinsam gelacht. Freude, Rührung und Trauer sind da ganz nah beieinander. Auch die Kooperationspartner zeigten sich von der guten Atmosphäre beseelt und beschenkt. Eine rundum gelungene Sache. Am Erfolg des ersten Treffens anknüpfend wird die nächste „Begegnung für Gestrandete“ am Dienstag, 7. Dezember 2021, um 15:00 Uhr in der Komturei Adenau, Kirchstraße 26, im ersten Stock stattfinden. Es gilt die 3 G-Regel. Eine vorherige Anmeldung ist sinnvoll, da wegen der Größe des Raumes maximal 30 Personen zugelassen werden können: Klaudia Thiesen | Caritas Ahrweiler 0177 — 333 1 557