Minister besuchte Pflegestützpunkt

3.12.2021 | Minister Alexander Schweitzer besuchte den Pflegestützpunkt Bad Neuenahr- Ahrweiler/Grafschaft. Dem rheinland-pfälzischen Minister für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung lag es am Herzen, mehr zu erfahren, wie der Pflegestützpunkt Pflege- bedürftigen und deren Angehörigen in dieser schwierigen Situation hilft und welche Unterstützung aktuell erforderlich ist. Minister Alexander Schweitzer (rechte Tischseite) neben Christiane Böttcher und (von links) Silvio Lorek, Dieter Germscheid und Ute Remshagen sprachen über die besonderen Bedarfe, die sich für die ältere Generation nach der Flut ergeben haben. | Foto: Caritas Im Gespräch mit Ute Remshagen und Dieter Germscheid vom Pflegestützpunkt, Silvio Lorek von der AOK, der als Leiter des Bereichs Demografie auch für die Pflegestützpunkte zuständig ist, sowie mit Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher, die in Vertretung für Caritas- Geschäftsführer Richard Stahl an der Runde teilnahm, kam zur Sprache, wie sehr auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Flut betroffen sind, wie die aktuelle Hilfe aussieht und was seitens der Politik noch getan werden kann. Alexander Schweitzer: „Danke an das Team des Pflegestützpunktes und an alle Teilnehmenden in der Runde! Wir hatten zwar schon direkt nach der Flutkatastrophe Telefonschalten mit unseren Pflegestützpunkten und den Pflegekassen. Mir war es aber wichtig, persönlich vorbeizuschauen, gut zuzuhören und zu erfahren, wie die Versorgung der älteren und pflegebedürftigen Menschen im Ahrtal läuft und was wir noch gemeinsam tun können. Danke für die guten Hinweise, die ich mitnehmen konnte.“

Minister besuchte Pflege-

stützpunkt

3.12.2021 | Minister Alexander Schweitzer besuchte den Pflegestützpunkt Bad Neuenahr-Ahrweiler/Grafschaft. Dem rheinland-pfälzischen Minister für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung lag es am Herzen, mehr zu erfahren, wie der Pflegestützpunkt Pflegebedürftigen und deren Angehörigen in dieser schwierigen Situation hilft und welche Unterstützung aktuell erforderlich ist. Minister Alexander Schweitzer (rechte Tischseite) neben Christiane Böttcher und (von links) Silvio Lorek, Dieter Germscheid und Ute Remshagen sprachen über die besonderen Bedarfe, die sich für die ältere Generation nach der Flut ergeben haben. | Foto: Caritas Im Gespräch mit Ute Remshagen und Dieter Germscheid vom Pflegestützpunkt, Silvio Lorek von der AOK, der als Leiter des Bereichs Demografie auch für die Pflege- stützpunkte zuständig ist, sowie mit Caritas- Mitarbeiterin Christiane Böttcher, die in Vertretung für Caritas-Geschäftsführer Richard Stahl an der Runde teilnahm, kam zur Sprache, wie sehr auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Flut betroffen sind, wie die aktuelle Hilfe aussieht und was seitens der Politik noch getan werden kann. Alexander Schweitzer: „Danke an das Team des Pflegestützpunktes und an alle Teil- nehmenden in der Runde! Wir hatten zwar schon direkt nach der Flutkatastrophe Telefonschalten mit unseren Pflegestütz- punkten und den Pflegekassen. Mir war es aber wichtig, persönlich vorbeizuschauen, gut zuzuhören und zu erfahren, wie die Versorgung der älteren und pflege- bedürftigen Menschen im Ahrtal läuft und was wir noch gemeinsam tun können. Danke für die guten Hinweise, die ich mitnehmen konnte.“