Stiftung „Isuamreab“:

Lichtblick für Obdachlose in Andernach

Ausschüttung der Stiftergemeinschaft der Kreissparkasse von über 3.300 Euro

Auf dem Foto (von links): René Goldberg, Thomas Pelchen, Margret Marxen-Ney und Werner Steffens danken der anonymen Spenderin für die große Unterstützung der Obdachlosenhilfe in Andernach. | Foto: Kreissparkasse 13.12.2021 | Die unfassbaren Ereignisse dieses Sommers im nördlichen Rheinland-Pfalz und angrenzenden Nordrhein-Westfalen haben uns auf dramatische Weise gezeigt, wie schnell ein jeder von uns betroffen sein kann, Hab und Gut, sein Lebenswerk, seine existentielle Grund- lage von einem Augenblick auf den anderen zu verlieren. Viele Menschen wurden vorüber- gehend obdachlos und mussten ihr Leben gestalten, ohne Zugang zu fließendem Wasser, ohne Strom, ohne Heizung, ohne die Möglichkeit sich Nahrung zu beschaffen. Nichts ist mehr wie es war! Der zerstörerischen Flutwelle folgte eine Welle beispielloser Hilfsbereitschaft, sei es von Privatpersonen, Hilfsorganisationen oder von der Politik: Unzählige Sach- und Geld- spenden und die vielen helfenden Menschen, die die Trümmer zerstörter Existenzen beseitigen und beim Aufbau helfen. Existenzbedrohende Schicksalsschläge gibt es überall, immer wieder und zu jeder Zeit, sei es durch Krankheit, Verlust der Arbeit oder durch Ereignisse in der Familie. Und es fehlt an Essen, adäquater Kleidung und einem schützenden Dach über dem Kopf und Halt sowie ein Platz in unserer Gesellschaft. Auch in und um Andernach gibt es Menschen, die von einer Sturmflut des Lebens erfasst, deren Lebensgrundlage durch andere widrige Ereignisse weggeschwemmt wurde. Ihnen hilft die Stiftung „Isuamreab“, eine Stiftung, die für Obdach- und Wohnungslose in Andernach ins Leben gerufen worden war. Stellvertretend für die Stifterin, die gerne ungenannt bleiben möchte, überreichten kürzlich René Goldberg, als Leiter des VermögensberatungsCenters der KSK Mayen zuständig für das Stiftungsmanagement der KSK, sowie Thomas Pelchen als Vermögensberater der Stifterin einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 3.342,50 Euro an die Caritas Andernach im Bischof-Bernhard-Stein-Haus. Die Stifterin der Isuamreab-Stiftung selbst sagt über ihre Stiftung: „Mein Anliegen ist es, dass auch Obdachlose und akut von Obdachlosigkeit bedrohte Menschen erfahren, dass sie sind nicht alleine gelassen werden, dass sie Hilfe erhalten, um zu überleben und sich als Menschen respektiert zu fühlen. Dafür habe ich die Isuamreab-Stiftung ins Leben gerufen. Die Stiftung unterstützt die ‚Flutopfer des Lebens‘. Aus diesem Grund möchte ich Sie bitten, dass auch diese Menschen in der zugegeben unfassbaren Katastrophe nicht vergessen werden.“ Caritas-Dienststellenleiterin Margret Marxen-Ney und Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens bedankten sich herzlich bei der Stifterin. Mit dieser Ausschüttung wird Obdachlosen in und um Andernach Hilfe angeboten, denn gerade an der Rheinschiene gibt es viele Menschen, die keine Wohnung haben. Werner Steffens: „Wohnungslose sind von der Corona-Situation besonders betroffen. Ihre Spende hilft sie mit Essen, einem Dach über dem Kopf, Hygiene- artikeln oder Schlafsäcken zu versorgen. Herzlichen Dank!“ Jede Spende hilft: Stiftergemeinschaft der Kreissparkasse Mayen IBAN: DE80 5765 0010 0098 0567 99 Verwendungszweck: „Spende Isuamreab-Stiftung“

Stiftung „Isuamreab“:

Lichtblick für Obdachlose in

Andernach

Ausschüttung der Stiftergemeinschaft der

Kreissparkasse von über 3.300 Euro

Auf dem Foto (von links): René Goldberg, Thomas Pelchen, Margret Marxen-Ney und Werner Steffens danken der anonymen Spenderin für die große Unterstützung der Obdachlosenhilfe in Andernach. | Foto: Kreissparkasse 13.12.2021 | Die unfassbaren Ereignisse dieses Sommers im nördlichen Rheinland- Pfalz und angrenzenden Nordrhein-West- falen haben uns auf dramatische Weise gezeigt, wie schnell ein jeder von uns betroffen sein kann, Hab und Gut, sein Lebenswerk, seine existentielle Grundlage von einem Augenblick auf den anderen zu verlieren. Viele Menschen wurden vorüber- gehend obdachlos und mussten ihr Leben gestalten, ohne Zugang zu fließendem Wasser, ohne Strom, ohne Heizung, ohne die Möglichkeit sich Nahrung zu beschaffen. Nichts ist mehr wie es war! Der zerstörerischen Flutwelle folgte eine Welle beispielloser Hilfsbereitschaft, sei es von Privatpersonen, Hilfsorganisationen oder von der Politik: Unzählige Sach- und Geld- spenden und die vielen helfenden Menschen, die die Trümmer zerstörter Existenzen beseitigen und beim Aufbau helfen. Existenzbedrohende Schicksalsschläge gibt es überall, immer wieder und zu jeder Zeit, sei es durch Krankheit, Verlust der Arbeit oder durch Ereignisse in der Familie. Und es fehlt an Essen, adäquater Kleidung und einem schützenden Dach über dem Kopf und Halt sowie ein Platz in unserer Gesellschaft. Auch in und um Andernach gibt es Menschen, die von einer Sturmflut des Lebens erfasst, deren Lebensgrundlage durch andere widrige Ereignisse weg- geschwemmt wurde. Ihnen hilft die Stiftung „Isuamreab“, eine Stiftung, die für Obdach- und Wohnungslose in Andernach ins Leben gerufen worden war. Stellvertretend für die Stifterin, die gerne ungenannt bleiben möchte, überreichten kürzlich René Goldberg, als Leiter des VermögensberatungsCenters der KSK Mayen zuständig für das Stiftungsmanagement der KSK, sowie Thomas Pelchen als Vermögens- berater der Stifterin einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 3.342,50 Euro an die Caritas Andernach im Bischof- Bernhard-Stein-Haus. Die Stifterin der Isuamreab-Stiftung selbst sagt über ihre Stiftung: „Mein Anliegen ist es, dass auch Obdachlose und akut von Obdach- losigkeit bedrohte Menschen erfahren, dass sie sind nicht alleine gelassen werden, dass sie Hilfe erhalten, um zu überleben und sich als Menschen respektiert zu fühlen. Dafür habe ich die Isuamreab-Stiftung ins Leben gerufen. Die Stiftung unterstützt die ‚Flutopfer des Lebens‘. Aus diesem Grund möchte ich Sie bitten, dass auch diese Menschen in der zugegeben unfassbaren Katastrophe nicht vergessen werden.“ Caritas-Dienststellenleiterin Margret Marxen- Ney und Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens bedankten sich herzlich bei der Stifterin. Mit dieser Ausschüttung wird Obdachlosen in und um Andernach Hilfe angeboten, denn gerade an der Rhein- schiene gibt es viele Menschen, die keine Wohnung haben. Werner Steffens: „Wohnungslose sind von der Corona- Situation besonders betroffen. Ihre Spende hilft sie mit Essen, einem Dach über dem Kopf, Hygieneartikeln oder Schlafsäcken zu versorgen. Herzlichen Dank!“ Jede Spende hilft: Stiftergemeinschaft der Kreissparkasse Mayen IBAN: DE80 5765 0010 0098 0567 99 Verwendungszweck: „Spende Isuamreab-Stiftung“