Zwickau spendet Caritas-Kita

über 10.900 Euro

21.12.2021 | Auch für die Kinder mit Behinderung von der integrativen Kindertagesstätte St..Hildegard in Bachem hat sich mit der Flut einiges verändert. Das Gebäude am Ahrufer wurde stark getroffen. Glücklicherweise hat die Kita der Caritas Ahrweiler übergangsweise im Dorfgemeinschaftshof von Birresdorf, wo sich die Kinder sehr wohl fühlen, ein neues Zuhause gefunden. Im Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen konnte Marlis Hoersch jetzt eine sehr große Spende an die Kindertagesstätte St. Hildegard, Caritas Ahrweiler, überreichen. Auf dem Foto (von links): Marlis Hoersch, Werner Steffens und Margot Sonntag danken den Menschen aus Zwickau für diese große Spende. | Foto: E.T. Müller Marlis Hoersch war für die Bundeswehr an der Ahr im Einsatz und wollte mehr tun. Als sie vom Schicksal der Kinder und ihrer Kindertagesstätte erfuhr, setzte sie alles für diese Spendenaktion in Bewegung. Die in Sachsen geborene Mayenerin konnte über ihre Schwester zahlreiche Kindertagesstätten in und um Zwickau erreichen, die ebenfalls von der Idee begeistert waren. Im Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen konnte Marlis Hoersch jetzt 8.977,88 Euro an die Kindertagesstätte St. Hildegard überreichen. Nicht zuletzt ist diese hohe Summe dem Einsatz der Stadt Zwickau zu verdanken. So ergänzten die Senioren- und Seniorenpflegeheim gGmbH Zwickau die „Stadtspende“ um weitere 2.000 Euro, sodass sich Margot Sonntag, Leiterin der Kindertagesstätte St. Hildegard, und Caritas-Geschäftsführer Werner Steffen über die große Summe von insgesamt 10.977,88 Euro freuen konnten. Herzlich bedankte sich Margot Sonntag bei allen Spenderinnen und Spendern aus Sachsen und ergänzte: „Wir machen uns Gedanken, was wir uns anschaffen könnten, wenn wir wieder eine Kita hätten, in der wir dann nicht provisorisch sind. Unsere Idee ist, einen Snoezelraum einzurichten. Und das ist jetzt in der Planung.“ Insbesondere für Kinder der integrativen Einrichtung ist so ein Raum mit beheiztem Wasserbett, Musik und Sternenhimmel und vielem mehr wichtig zur Sinneserfahrung und emotionalen Beruhigung oder Aktivierung. Ein wesentliches therapeutisches Element also, das dank der Spende aus Zwickau für die Kindergartenkinder an der Ahr demnächst Wirklichkeit werden wird.

Zwickau spendet Caritas-Kita

über 10.900 Euro

21.12.2021 | Auch für die Kinder mit Behinderung von der integrativen Kinder- tagesstätte St..Hildegard in Bachem hat sich mit der Flut einiges verändert. Das Gebäude am Ahrufer wurde stark getroffen. Glück- licherweise hat die Kita der Caritas Ahrweiler übergangsweise im Dorfgemeinschaftshof von Birresdorf, wo sich die Kinder sehr wohl fühlen, ein neues Zuhause gefunden. Im Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen konnte Marlis Hoersch jetzt eine sehr große Spende an die Kindertagesstätte St. Hildegard, Caritas Ahrweiler, über- reichen. Auf dem Foto (von links): Marlis Hoersch, Werner Steffens und Margot Sonntag danken den Menschen aus Zwickau für diese große Spende. | Foto: E.T. Müller Marlis Hoersch war für die Bundeswehr an der Ahr im Einsatz und wollte mehr tun. Als sie vom Schicksal der Kinder und ihrer Kindertagesstätte erfuhr, setzte sie alles für diese Spendenaktion in Bewegung. Die in Sachsen geborene Mayenerin konnte über ihre Schwester zahlreiche Kindertagesstätten in und um Zwickau erreichen, die ebenfalls von der Idee begeistert waren. Im Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen konnte Marlis Hoersch jetzt 8.977,88 Euro an die Kindertagesstätte St. Hildegard überreichen. Nicht zuletzt ist diese hohe Summe dem Einsatz der Stadt Zwickau zu verdanken. So ergänzten die Senioren- und Seniorenpflegeheim gGmbH Zwickau die „Stadtspende“ um weitere 2.000 Euro, sodass sich Margot Sonntag, Leiterin der Kinder- tagesstätte St. Hildegard, und Caritas- Geschäftsführer Werner Steffen über die große Summe von insgesamt 10.977,88 Euro freuen konnten. Herzlich bedankte sich Margot Sonntag bei allen Spenderinnen und Spendern aus Sachsen und ergänzte: „Wir machen uns Gedanken, was wir uns anschaffen könnten, wenn wir wieder eine Kita hätten, in der wir dann nicht provisorisch sind. Unsere Idee ist, einen Snoezelraum einzurichten. Und das ist jetzt in der Planung.“ Insbesondere für Kinder der integrativen Einrichtung ist so ein Raum mit beheiztem Wasserbett, Musik und Sternenhimmel und vielem mehr wichtig zur Sinneserfahrung und emotionalen Beruhigung oder Aktivierung. Ein wesent- liches therapeutisches Element also, das dank der Spende aus Zwickau für die Kindergartenkinder an der Ahr demnächst Wirklichkeit werden wird.