Beratungsstelle unterstützt Mütter und Väter und

begleitet Kinder bei ersten Schritten ins Leben

3.3.2022 | Die katholische Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen in Mayen, Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., unterstützt Mütter und Väter und ist für Kinder ein zuverlässiger Begleiter ins Leben. Die Beratungsstelle hilft nämlich nicht nur werdenden Eltern während der Schwangerschaft, sondern begleitet die Familien auch nach der Geburt weiter bis zum dritten Lebensjahr des Kindes. Silke Küpper (links) und Kerstin Dörnen-Rötering (rechts) mit der langjährigen Beraterin Margot Kürsten (Mitte), die nicht mehr in der Schwangerschaftsberatung, dafür aber im Familienbüro für Mayen und Umgebung als Beraterin zur Verfügung steht. | Foto: Caritas Die Beratung ist kostenlos, vertraulich, unabhängig von Konfession, Weltanschauung und Nationalität und kann auf Wunsch anonym erfolgen. Dabei besteht auch die Möglichkeit, Fragen über eine Online-Beratung zu stellen oder nach Terminvereinbarung per Video mit den Beraterin- nen ins Gespräch zu kommen. Caritas-Mitarbeiterin Kerstin Dörnen-Rötering: „Neben unserer Beratung rund um die Themen Schwangerschaft und Geburt setzen wir uns für Sie ein, wenn es um Ihre Rechtsansprüche oder um finanzielle Mittel geht.“ So ist die Beratungsstelle als staatlich anerkannte Schwangerschaftsberatungsstelle für die Bundesstiftung „Mutter und Kind“ und vom dem „Bischofsfonds“ beauftragt, Anträge auf finanzielle Hilfen mit den Müttern und Vätern vorzubereiten. Konkret kann es da um die Beschaffung von Schwangerschaftsbekleidung, die Erst- ausstattung des Kindes oder um andere Dinge gehen, die im Zusammenhang mit der Geburt gebraucht werden. Im Besonderen gibt die Beratungsstelle Orientierung bei Fragen zur Pränataldiagnostik, wenn also Kontrolluntersuchungen stattfinden, ob alles mit dem Kind in Ordnung ist. Auch nach einer Tod- und Fehlgeburt oder nach einem Schwangerschaftsabbruch bieten die Caritas-Mitarbeiterinnen Silke Küpper und Kerstin Dörnen-Rötering Begleitung und Unterstützung an. Die beiden Beraterinnen folgen ihrer langjährigen Kollegin Margot Kürsten, die nicht mehr in der Schwangerschafts- beratung, dafür aber im Familienbüro für Mayen und Umgebung Menschen mit Rat und Tat begleitet. Nähere Infos auf der Homepage: caritas-mayen.de/schwangerschaft.htm

Beratungsstelle unterstützt

Mütter und Väter und begleitet

Kinder bei ersten Schritten ins

Leben

3.3.2022 | Die katholische Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen in Mayen, Caritas- verband Rhein-Mosel-Ahr e.V., unterstützt Mütter und Väter und ist für Kinder ein zuverlässiger Begleiter ins Leben. Die Beratungsstelle hilft nämlich nicht nur werdenden Eltern während der Schwanger- schaft, sondern begleitet die Familien auch nach der Geburt weiter bis zum dritten Lebensjahr des Kindes. Silke Küpper (links) und Kerstin Dörnen-Rötering (rechts) mit der langjährigen Beraterin Margot Kürsten (Mitte), die nicht mehr in der Schwangerschaftsberatung, dafür aber im Familienbüro für Mayen und Umgebung als Beraterin zur Verfügung steht. | Foto: Caritas Die Beratung ist kostenlos, vertraulich, unabhängig von Konfession, Weltanschauung und Nationalität und kann auf Wunsch anonym erfolgen. Dabei besteht auch die Möglichkeit, Fragen über eine Online-Beratung zu stellen oder nach Terminvereinbarung per Video mit den Beraterinnen ins Gespräch zu kommen. Caritas-Mitarbeiterin Kerstin Dörnen-Rötering: „Neben unserer Beratung rund um die Themen Schwangerschaft und Geburt setzen wir uns für Sie ein, wenn es um Ihre Rechtsansprüche oder um finanzielle Mittel geht.“ So ist die Beratungsstelle als staatlich anerkannte Schwangerschaftsberatungsstelle für die Bundesstiftung „Mutter und Kind“ und vom dem „Bischofsfonds“ beauftragt, Anträge auf finanzielle Hilfen mit den Müttern und Vätern vorzubereiten. Konkret kann es da um die Beschaffung von Schwangerschaftsbekleidung, die Erstausstattung des Kindes oder um andere Dinge gehen, die im Zusammenhang mit der Geburt gebraucht werden. Im Besonderen gibt die Beratungsstelle Orientierung bei Fragen zur Pränataldiagnostik, wenn also Kontrolluntersuchungen stattfinden, ob alles mit dem Kind in Ordnung ist. Auch nach einer Tod- und Fehlgeburt oder nach einem Schwangerschaftsabbruch bieten die Caritas-Mitarbeiterinnen Silke Küpper und Kerstin Dörnen-Rötering Begleitung und Unterstützung an. Die beiden Beraterinnen folgen ihrer langjährigen Kollegin Margot Kürsten, die nicht mehr in der Schwanger- schaftsberatung, dafür aber im Familienbüro für Mayen und Umgebung Menschen mit Rat und Tat begleitet. Nähere Infos auf der Homepage: caritas-mayen.de/schwangerschaft.htm