Kirchensammlungen für Tafel leben wieder auf

Spenden und Unterstützung für Tafelkunden aus der Ukraine gesucht

31.5.2022 | In der Pfarreiengemeinschaft Mayen sowie in Langenfeld und Nachtsheim wird die dann einmal monatlich stattfindenden Sammlung für die „Tafel Mayen“ an Pfingsten wieder aufleben, in St. Johann im Juli. Hermann-Josef Bernert sieht die Maßnahme aufgrund neuer Tafelkunden aus der Ukraine als dringend notwendig an: „Die Entwicklung der Kundenzahl in den letzten Wochen ist Besorgnis erregend. Lag die Zahl der Kunden bis Ende Februar wöchentlich bei 100 bis 120 Kunden, hinter denen 330 bis 380 Personen stehen, so sind in den letzten vier Ausgaben immer mehr Familien hingekommen. Neun Familien waren es Ende März, Anfang April 24 Familien, im laufenden Monat 40 und Ende April schließlich 51 ukrainische Familien.“ Hinzu kommt, dass die Tafelmitarbeiterinnen und Tafelmitarbeiter von den Märkten weniger Lebensmittel als in der Vergangenheit erhalten. Lebensmittelspenden und Geldspenden sind herzlich willkommen. Hermann Josef Bernert hofft, dass die Bürgerinnen und Bürger aus Mayen und den umliegenden Orten Hilfe leisten und die Tafel in dieser schwierigen Situation unterstützen. Der Caritasverband bedankt sich schon jetzt für jede Spende, die unter dem Stichwort „Tafel“ auf eines der Konten eingezahlt wird: DE07 5765 0010 0000 0174 00 bei der Kreissparkasse Mayen DE32 5776 1591 0019 7042 00 Volksbank RheinAhrEifel eG

Kirchensammlungen für Tafel

leben wieder auf

Spenden und Unterstützung für

Tafelkunden aus der Ukraine gesucht

31.5.2022 | In der Pfarreiengemeinschaft Mayen sowie in Langenfeld und Nachtsheim wird die dann einmal monatlich stattfindenden Sammlung für die „Tafel Mayen“ an Pfingsten wieder aufleben, in St. Johann im Juli. Hermann-Josef Bernert sieht die Maßnahme aufgrund neuer Tafelkunden aus der Ukraine als dringend notwendig an: „Die Entwicklung der Kundenzahl in den letzten Wochen ist Besorgnis erregend. Lag die Zahl der Kunden bis Ende Februar wöchentlich bei 100 bis 120 Kunden, hinter denen 330 bis 380 Personen stehen, so sind in den letzten vier Ausgaben immer mehr Familien hingekommen. Neun Familien waren es Ende März, Anfang April 24 Familien, im laufenden Monat 40 und Ende April schließlich 51 ukrainische Familien.“ Hinzu kommt, dass die Tafelmitarbeiterinnen und Tafelmitarbeiter von den Märkten weniger Lebensmittel als in der Vergangenheit erhalten. Lebensmittelspenden und Geldspenden sind herzlich willkommen. Hermann Josef Bernert hofft, dass die Bürgerinnen und Bürger aus Mayen und den umliegenden Orten Hilfe leisten und die Tafel in dieser schwierigen Situation unterstützen. Der Caritasverband bedankt sich schon jetzt für jede Spende, die unter dem Stichwort „Tafel“ auf eines der Konten eingezahlt wird: DE07 5765 0010 0000 0174 00 bei der Kreissparkasse Mayen DE32 5776 1591 0019 7042 00 Volksbank RheinAhrEifel eG