Kinder besuchten Straußenfarm

Straußenfarm in Remagen faszinierte Jungen und Mädchen der Kindertages-

stätte St. Hildegard

22.7.2022 | Nach dem Frühstück begaben sich Mitte Juli die Vorschulkinder der Integrativen Kindertages- stätte St. Hildegard in Birresdorf im eigenen Bus und Auto zu einem Ausflug. Ziel war der Gemarkenhof in Remagen, wo die ganz großen Vögel wohnen. Mit der kleinen Bimmelbahn konnten die Mädchen und Jungen die Straußenfarm erkunden und besuchten zuerst die ausgewachsenen „Elterntiere“. Die großen Tiere mit den langen Hälsen in Natura zu sehen, ist schon was Besonderes. Und die Kinder erfuhren alles über das Leben der Sträuße, vom Küken bis zum ausgewachsenen Riesenvogel. Mit Vorsicht schauten die Kleinen die großen Vögel an. Und die Strauße wiederum waren neugierig und wollten wissen, wer sie da besucht. Spannend auch der „Straußenkindergarten“, wo die Jungvögel das Futter picken lernen. Zum Schluss besuchten die Kinder noch die ganz kleinen, gerade einmal ein paar Stunden alten Straußenbabys. Als sie dann in der „Straußenkrabbelgruppe“ die frisch geschlüpften Küken in die Hand nehmen durften, waren sie total begeistert. „Es ist ein eigenartiges Gefühl, da die Küken sich von unten weich, warm und wackelig wie warmer Vanillepudding anfühlen, von oben aber leicht stachelig. Denn die Küken haben noch keine aus- gebildeten Federn, sondern nur Federkielansätze. Und zur Erinnerung bekam jedes Kind eine schöne Straußenfeder geschenkt. Ein toller und ereignis- reicher Ausflug mit vielen für die Kinder gut verständlich verpackten Informationen. Wer mehr über die Straußenfarm „Gemarkenhof“ erfahren möchte, kann sich im Internet informieren: straussenfarm-gemarkenhof.de
Fotos: Caritas

Kinder besuchten

Straußenfarm

Straußenfarm in Remagen faszinierte

Jungen und Mädchen der Kindertages-

stätte St. Hildegard

22.7.2022 | Nach dem Frühstück begaben sich Mitte Juli die Vorschulkinder der Integrativen Kindertagesstätte St. Hildegard in Birresdorf im eigenen Bus und Auto zu einem Ausflug. Ziel war der Gemarkenhof in Remagen, wo die ganz großen Vögel wohnen. Mit der kleinen Bimmelbahn konnten die Mädchen und Jungen die Straußenfarm erkunden und besuchten zuerst die aus- gewachsenen „Elterntiere“. Die großen Tiere mit den langen Hälsen in Natura zu sehen, ist schon was Besonderes. Und die Kinder erfuhren alles über das Leben der Sträuße, vom Küken bis zum ausgewachsenen Riesenvogel. Mit Vorsicht schauten die Kleinen die großen Vögel an. Und die Strauße wiederum waren neugierig und wollten wissen, wer sie da besucht. Spannend auch der „Straußen- kindergarten“, wo die Jungvögel das Futter picken lernen. Zum Schluss besuchten die Kinder noch die ganz kleinen, gerade einmal ein paar Stunden alten Straußenbabys. Als sie dann in der „Straußenkrabbelgruppe“ die frisch geschlüpften Küken in die Hand nehmen durften, waren sie total begeistert. „Es ist ein eigenartiges Gefühl, da die Küken sich von unten weich, warm und wackelig wie warmer Vanillepudding anfühlen, von oben aber leicht stachelig. Denn die Küken haben noch keine ausgebildeten Federn, sondern nur Federkiel- ansätze. Und zur Erinnerung bekam jedes Kind eine schöne Straußenfeder geschenkt. Ein toller und ereignisreicher Ausflug mit vielen für die Kinder gut verständlich verpackten Informationen. Wer mehr über die Straußenfarm „Gemarken- hof“ erfahren möchte, kann sich im Internet informieren: straussenfarm-gemarkenhof.de
Foto: Caritas